Solartechnik: Gas-Brennwert und Solar bringen Sonne ins Haus
 

Für Ei­gen­heim­be­sit­ze­rin­nen und Ei­gen­heim­be­sit­zer, die auf So­lar­ther­mie set­zen, strahlt die Son­ne ein klei­nes biss­chen hel­ler. Denn mit So­lar­tech­nik ho­len Sie sich die Son­ne ins Haus. Rund 2,5 Mil­li­o­nen ther­mi­sche So­lar­an­la­gen gibt es be­reits in Deutsch­land. Die Kom­bi­na­ti­on Gas-Brenn­wert und So­lar­ther­mie ver­bes­sert die Ener­gie­bi­lanz Ih­res Hau­ses und senkt da­rü­ber hi­naus dau­er­haft die Ener­gie­kos­ten.

Solartechnik zur Warmwasserbereitung

Warmes Wasser mit der Kraft der Sonne

Am häu­figs­ten wird So­lar­tech­nik zur Warm­was­ser­be­rei­tung ein­ge­setzt. Bis zu 60 Pro­zent der Ener­gie für den Warm­was­ser­be­darf ei­nes Vier-Per­so­nen-Haus­halts kön­nen auf die­se Wei­se aus der Na­tur kom­men. Bei Häu­sern, die mit Flä­chen­hei­zun­gen aus­ge­stat­tet sind, bie­tet sich die Ein­bin­dung von Son­nen­ener­gie auch zur Hei­zungs­un­ter­stüt­zung an. Prak­ti­sche Sys­tem­lö­sun­gen sind für na­he­zu je­den Haus­halt ver­füg­bar.

Funktionsprinzip Gas-Heizung & Solar

Einfach, genial, günstig

Bei der Ver­knüp­fung ei­ner Gas-Hei­zung mit So­lar­ther­mie ha­ben Sie die Wahl: Ent­we­der Sie set­zen die Son­nen­ener­gie aus­schließ­lich zur Warm­was­ser­be­rei­tung oder zu­sätz­lich auch zur Un­ter­stüt­zung zum Hei­zen in Ih­ren Räu­men ein. Die so­la­re Warm­was­ser­be­rei­tung stellt die gän­gigs­te Form so­la­rer Ener­gie­nut­zung dar. Die Vor­tei­le lie­gen auf der Hand: Die In­stal­la­ti­on ei­nes sol­chen Sys­tems ist ein­fach, kos­ten­güns­tig, und das Sys­tem selbst ist so va­ri­a­bel, dass es so­wohl für grö­ße­re Haus­ge­mein­schaf­ten als auch klei­ne­re Fa­mi­lien­häu­ser Vor­tei­le mit sich bringt.

So kön­nen bei­spiels­wei­se in ei­nem Vier-Per­so­nen-Haus­halt mit durch­schnitt­lich 50 Li­tern Warm­was­ser­be­darf täg­lich pro Kopf bis zu 60 Pro­zent der Ener­gie für die Warm­was­ser­be­rei­tung durch das Funk­ti­ons­prin­zip So­lar ein­ge­spart wer­den. Wäh­rend in den Som­mer­mo­na­ten das be­nö­tig­te Warm­was­ser fast aus­schließ­lich mit Son­nen­ener­gie er­zeugt wer­den kann, wird in der käl­te­ren Jah­res­zeit die zu­sätz­li­che Ener­gie ef­fi­zient durch ein Gas-Brenn­wert­ge­rät er­zeugt.

Thermische Solaranlagen können bei verschiedenen Anwendungen zum Einsatz kommen

Bei ther­mi­schen So­lar­an­la­gen zur so­la­ren Hei­zungs­un­ter­stüt­zung soll­te hin­ge­gen ge­nau ge­prüft wer­den, in­wie­weit die re­gi­o­na­le Son­nen­ein­strah­lung und das Wär­me­ver­teil­sys­tem im Haus für die­se Heiz­tech­nik zu­rei­chend sind. Es muss beach­tet wer­den, dass et­wa 75 Pro­zent der Son­nen­ener­gie in den Som­mer­mo­na­ten an­fal­len. Im Win­ter, wenn in Deutsch­land die Hei­zun­gen auf Hoch­be­trieb lau­fen, ist je nach Be­dürf­nis­sen die Son­nen­ener­gie nicht aus­rei­chend.

So­la­re Hei­zungs­un­ter­stüt­zung bie­tet sich je­doch bei den ent­spre­chen­den Vo­raus­set­zun­gen be­son­ders in Neu­bau­ten, gut ge­dämm­ten Alt­bau­ten so­wie grund­sätz­lich in Häu­sern mit Flä­chen­tem­pe­rie­rung wie Fuß­bo­den­hei­zung an. Laut dem Bun­des­ver­band der deut­schen Hei­zungs­in­dus­trie lie­gen die De­ckungs­bei­trä­ge von So­lar­wär­me an der Ge­bäu­de­hei­zung in mo­der­nen Ge­bäu­den bei durch­schnitt­lich 10 bis 30 Pro­zent, in Nie­drig­ener­gie­häu­sern so­gar bei bis zu 40 Pro­zent.

Un­se­re Check­lis­te hilft, bei der Pla­nung ei­ner So­lar­ther­mie-An­la­ge den Über­blick zu be­hal­ten.

Checkliste Gas-Brennwert & Solar

Vor­ab: Auch die bes­te Über­sicht kann kei­nen Fach­hand­wer­ker er­set­zen. Doch un­se­re Check­lis­te ver­setzt Sie als Mo­der­ni­sie­re­rin und Mo­der­ni­sie­rer in die La­ge, ein­zu­schät­zen, ob die Kom­bi­na­tion von Gas und So­lar für das ge­plan­te Sa­nie­rungs­pro­jekt ge­eig­net ist.

Op­ti­mal ist ei­ne Süd­aus­rich­tung des Da­ches. Die Dach­schrä­ge soll­te da­von ma­xi­mal um zehn Grad ab­wei­chen und die Nei­gung zwi­schen 40 bis 45 Grad lie­gen. Ei­ne Ver­schat­tung ist nicht sinn­voll. Auf Flach­dä­chern kön­nen die Kol­lek­to­ren, über Stän­der in die rich­ti­ge Po­si­tion ge­bracht wer­den. Ei­ne sta­ti­sche Über­prü­fung soll­te in je­dem Fall statt­fin­den.

Bei den Kol­lek­to­ren ha­ben Sie die Wahl zwi­schen Va­ku­um­röh­ren- und Flach­kol­lek­to­ren. Letz­te­re sind preis­wer­ter, aber auch we­ni­ger ef­fi­zient als Va­ku­um­röh­ren­kol­lek­to­ren.

Die Grö­ße des Trink­was­ser­spei­chers und der Kol­lek­tor­flä­che be­stimmt sich nach dem Ver­brauch des ver­sorg­ten Haus­halts. So­lar­ther­mie kann zur Warm­was­ser­be­rei­tung ge­nutzt wer­den, aber auch zur zu­sätz­li­chen Hei­zungs­un­ter­stüt­zung.

Je kür­zer die Ver­bin­dung zwi­schen Kol­lek­tor und Warm­was­ser­spei­cher aus­fällt, des­to ge­rin­ger sind die Ener­gie­ver­lus­te beim Trans­port der So­lar­ener­gie. Ei­ne ide­a­le Lö­sung ist zum Bei­spiel die In­stal­la­ti­on ei­ner Gas-Hei­zung mit an­ge­schlos­se­nem so­la­ren Trink­was­ser­spei­cher im Dach­ge­schoss. So sind die Lei­tungs­we­ge kurz und auch die Ab­gas­ab­füh­rung lässt sich ein­fach durch das Dach ins Freie le­gen. Lie­gen Kol­lek­to­ren und Spei­cher räum­lich wei­ter aus­ei­nan­der (Dach – Kel­ler), bie­tet sich die Mit­nut­zung be­ste­hen­der Ver­sor­gungs­schäch­te oder ei­nes still­ge­leg­ten Ka­mins als Ver­bin­dung an.

So­lar­wär­me deckt bei deut­schen Wet­ter­be­din­gun­gen et­wa 60 Pro­zent des Wär­me­be­darfs für die Warm­was­ser­be­rei­tung ab. Zu­sätz­li­che Heiz­tech­nik wie bei­spiels­wei­se ei­ne spar­sa­me Gas-Hei­zung ist die per­fek­te Er­gän­zung u. a. für ei­ne Alt­bau­sa­nie­rung.

Wäh­rend So­lar­ener­gie kos­ten­güns­tig und kli­ma­neu­tral Wär­me er­zeugt, ist dies bei zu­sätz­li­chen Ener­gie­trä­gern nur be­dingt der Fall. Erd­gas ist, auf­grund des ge­rin­gen CO2-Aus­sto­ßes bei der Ver­bren­nung, ei­ne gu­te Wahl. Bei der Ver­wen­dung von neuen Gasen wie Bio­gas ist so­gar ei­ne voll­stän­di­ge Ver­sor­gung mit re­ge­ne­ra­ti­ven Ener­gien mög­lich.

Die Er­rich­tung oder Er­wei­te­rung von So­lar­kol­lek­tor­an­la­gen zur ther­mi­schen Nut­zung wird durch das BAFA ge­för­dert, wenn die­se über­wie­gend der Warm­was­ser­be­rei­tung und/­oder Raum­hei­zung, der Käl­te­er­zeu­gung oder der Zu­füh­rung der Wär­me/­Käl­te in ein Wär­me- oder Käl­te­netz die­nen. Die För­de­rung für Be­stands­ge­bäu­de be­trägt bis zu 30 Pro­zent der för­der­fä­hi­gen Kos­ten. Der Zu­schuss kann vor Ein­bau bei der KfW be­an­tragt wer­den. Einen Kli­ma­ge­schwin­dig­keits-Bo­nus von 20 Pro­zent kön­nen selbst­nut­zen­den Ei­gen­tü­me­rin­nen und Ei­gen­tü­me­rn für den früh­zei­ti­gen Aus­tausch be­son­ders in­ef­fi­zien­ter, al­ter aber noch funk­ti­ons­tüch­ti­ger Hei­zun­gen (Öl-, Koh­le-, Gas­eta­gen- oder Nacht­spei­cher­hei­zun­gen so­wie mehr als zwan­zig Jah­re al­te Bio­mas­se- und Gas­hei­zun­gen) er­hal­ten – bis 31. De­zem­ber 2028 be­trägt die­ser Bo­nus 20 Pro­zent, da­nach sinkt er al­le zwei Jah­re um 3 Pro­zent ab. Zu­dem be­steht die Mög­lich­keit ei­nes ein­kom­mens­ab­hän­gi­gen Bo­nus von 30 Pro­zent für selbst­nut­zen­de Ei­gen­tü­mer:in­nen mit ei­nem zu ver­steu­ern­den Ge­samt­ein­kom­men von bis zu 40.000 € pro Jahr. Dem­nach ist eine Ge­samt­för­de­rung von bis zu 70 Pro­zent mög­lich (Bo­ni sind ku­mu­lier­bar). Zur ex­ak­ten Er­mitt­lung der Kol­lek­tor­flä­che steht Ihnen das Fach­hand­werk zur Ver­fü­gung.

Checkliste Gas-Brennwert und Solar

Warmwasserspeicher für höchsten Komfort

Frü­her war die Warm­was­ser­ver­sor­gung vom recht­zei­ti­gen An­hei­zen des Ba­de­zim­mer­ofens oder Hoch­dre­hen des Boi­lers be­stimmt. Heu­te steht ei­ne gro­ße Aus­wahl an ef­fi­zien­ten Warm­was­ser­spei­chern zur Ver­fü­gung, die zu je­der Ta­ges- und Nacht­zeit oh­ne gro­ßen Auf­wand Warm­was­ser zur Ver­fü­gung stel­len kön­nen. Wel­che Mög­lich­kei­ten der zen­tra­len und de­zen­tra­len Was­ser­er­wär­mung es gibt, ha­ben wir Ih­nen in un­se­rem Fak­ten­blatt auf­be­rei­tet.

Cookies / Datenschutz
Verwalten Sie Ihre Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unseres Internetangebots zu ermöglichen. Dazu zählen Cookies, die für den sicheren und technischen Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Einige Informationen zur Verwendung unserer Website geben wir an Partner für soziale Medien und Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

In den folgenden Cookie-Zustimmungsoptionen können Sie die Cookies verwalten und zusätzliche Kategorien zulassen. Indem Sie auf den Button "Alle Cookies akzeptieren" klicken, werden alle Kategorien von Cookies aktiviert. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ihre Auswahl: