Biogas – Erneuerbarer Alleskönner für Wärme, Strom und Mobilität

Roh-Bio­gas ent­steht in der land­wirt­schaft­li­chen Pro­duk­tion und wird durch Ver­ed­lungs­pro­zes­se zu Bio­gas auf­ge­wer­tet. Erst dann ist ei­ne Ein­spei­sung in das Gas-Netz mög­lich. Da Bio­gas über das Gas-Netz zu den Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­chern trans­por­tiert wird, kann es wie das kon­ven­ti­o­nel­le Erd­gas an­ge­wen­det wer­den. Roh-Bio­gas wird aber häu­fig auch lo­kal im Rah­men ei­ner nach­hal­ti­gen Kreis­lauf­wirt­schaft von Agrar­be­trie­ben zur Strom­er­zeu­gung in Block­heiz­kraft­wer­ken di­rekt ge­nutzt.

Biogas ist ein klimaneutrale Kraftstoff

Der umweltschonende unter den Kraftstoffen

Bio­gas, das in sei­ner Qua­li­tät kon­ven­ti­o­nel­lem Erd­gas nicht nach­steht, ist deutsch­land­weit über das Gas-Lei­tungs­netz ver­füg­bar und na­he­zu CO2-neu­tral. Es kann be­darfs­ge­recht pro­du­ziert und fle­xi­bel ein­ge­setzt wer­den – ob zum Hei­zen, Ko­chen oder als kli­ma­neu­tra­ler Kraft­stoff. An be­reits mehr als der Hälf­te al­ler CNG-Tank­stel­len in Deutsch­land kann 100 Pro­zent Bio­gas ge­tankt wer­den. Ver­flüs­sigt wird Bio­gas als so­ge­nann­tes Bio-LNG auch künf­tig für Nutz­fahr­zeu­ge und ins­be­son­de­re den Stra­ßen­gü­ter­ver­kehr zur Ver­fü­gung ste­hen.

Klimaneutrale Wärme- und Stromproduktion im eigenen Haus

Mit Biogas geht's

Ei­ne fos­si­le Gas-Hei­zung gibt es nicht, Bio­gas kön­nen Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher in al­len mo­der­nen Gas-Tech­no­lo­gien nut­zen. Da­zu ge­hö­ren un­ter an­de­rem Mikro-Block­heiz­kraft­wer­ke, auch als Strom er­zeu­gen­de Hei­zung be­kannt. Durch Kraft-Wär­me-Kopp­lung er­zeu­gen sie in Ein- und Zwei­fa­mi­lien­häu­sern ne­ben woh­li­ger Wär­me gleich­zei­tig auch Strom. Den kön­nen Haus­ei­gen­tü­me­rin­nen und Haus­ei­gen­tü­mer ent­we­der selbst ver­wen­den oder ein­fach in das Strom­netz ein­spei­sen. In bei­den Fäl­len er­hal­ten sie da­für ei­ne Ver­gü­tung. Die Kom­bi­na­tion von Bio­gas und Kraft-Wär­me-Kopp­lung war­tet al­so mit ei­ner be­son­ders gu­ten Öko­bi­lanz auf.

Mit der Nut­zung von Bio­gas für Wär­me, Strom oder Mo­bi­li­tät ent­schei­den sich die Ver­brau­chen­den für ei­nen hoch­ef­fi­zien­ten Ener­gie­trä­ger und leis­ten ei­nen di­rek­ten Bei­trag zum Auf­bau ei­ner kli­ma­neu­tra­len Ener­gie­ver­sor­gung in Deutsch­land.

Zahlen und Fakten zu Biogas

  • Ei­ne Roh-Bio­gas-An­la­ge mit et­wa 190 kWel kann et­wa 450 Haus­hal­te mit Strom und ca. 100 mit Wär­me ver­sor­gen, was zu ei­ner Ein­spa­rung von et­wa 700 t CO2 und 20 t mi­ne­ra­li­schen Dün­gers führt

  • 2016 gab es rund 9.200 Roh-Bio­gas-An­la­gen mit ei­ner in­stal­lier­ten elek­tri­schen Leis­tung von et­wa 4.200 MW

  • Mit ei­nem Hek­tar Mais kön­nen et­wa acht CNG-Au­tos rund 10.000 km pro Jahr fah­ren

  • 1 m³ Roh-Bio­gas er­gibt ca. 2,5 kWh Strom oder Kraft­stoff für 9 km oder et­wa so viel Wär­me wie 0,6 l Heiz­öl

  • In der Bio­gas­bran­che ar­bei­ten rund 40.000 Men­schen. Die Er­zeu­gung von Bio­gas si­chert die re­gi­o­na­le Wert­schöp­fung in länd­li­chen Re­gi­o­nen.

  • Rund 224 Bio­gas-An­la­gen wa­ren 2021 an das Gas­netz an­ge­schlos­sen und ha­ben ca. 10 Te­ra­watt­stun­den (TWh) Bio­gas pro­du­ziert.

  • Aus Roh-Bio­gas und Bio­gas wur­den in 2018 ca. 33 TWh Strom und 16,7 TWh Wär­me er­zeugt.

Expertenthema