Initiative Brennstoffzelle

Wir bringen die Zukunft zu Ihnen nach Hause

Strom und Wär­me di­rekt im Haus ef­fi­zient und um­welt­scho­nend er­zeu­gen: Die­se kos­ten­ef­fi­zien­te Op­ti­on er­öff­nen klei­ne, mit Gas be­trie­be­ne Brenn­stoff­zel­len-Hei­zun­gen. Für die­se Ef­fi­zienz­tech­no­lo­gie ma­chen wir uns stark und brin­gen al­le re­le­van­ten Markt­part­ner:in­nen zu­sam­men, ge­hen in den Dia­log mit Po­li­tik und Öf­fent­lich­keit und stel­len al­le wich­ti­gen In­for­ma­ti­o­nen zur Ver­fü­gung.

John Werner
Ihr Ansprechpartner

John Werner

Leiter Unternehmensentwicklung & Strategie | Prokurist

Tel.: 030 4606015-60

IBZ-Stellungnahme zu BEG-Richtlinienentwürfen zur Brennstoffzellenförderung

IBZ-Stellungnahme zu BEG-Richtlinienentwürfen zur Brennstoffzellenförderung

Zum 01.01.2023 soll die Bun­des­för­de­rung für effi­zi­en­te Ge­bäu­de neu auf­ge­stellt wer­den. Eine För­de­rung von Brenn­stoff­zel­len-Heiz­sys­te­men soll an ei­nem Be­trieb mit grü­nem Was­ser­stoff ge­knüpft wer­den. Dies kä­me zum ge­gen­wär­ti­gen Zeit­punkt ei­ner Ein­stel­lung der För­de­rung gleich, kri­ti­siert die Ini­ti­a­ti­ve Brenn­stoff­zel­le in ei­ner dies­be­züg­li­chen Stel­lung­nah­me.

Kompetenzzentrum für Brennstoffzellen

Die Ini­ti­a­ti­ve Brenn­stoff­zel­le (IBZ) ist das Kom­pe­tenz­zen­trum für Brenn­stoff­zel­len-Heiz­ge­rä­te in der Haus­ener­gie­ver­sor­gung. Das Kern­ziel der IBZ be­steht da­rin, die Brenn­stoff­zel­len-Hei­zung als wich­ti­ge Säu­le zum Ge­lin­gen der Ener­gie­wen­de nach­hal­tig im Wär­me­markt zu ver­an­kern. Als ef­fi­zien­te Schlüs­sel­tech­no­lo­gie leis­tet sie ei­nen wich­ti­gen Bei­trag zum Res­sour­cen­schutz bei der de­zen­tra­len Ener­gie­ver­sor­gung.

Die IBZ wird von zwei Spre­chern nach au­ßen ver­tre­ten: für die Kom­mu­ni­ka­ti­on im po­li­ti­schen Raum ist Markus Staudt (BDH) ers­ter An­sprech­part­ner, die Markt­kom­mu­ni­ka­ti­on liegt in den Hän­den von Dr. Timm Kehler (Zukunft Gas).

Zu den we­sent­li­chen Auf­ga­ben­schwer­punk­ten in den kom­men­den Jah­ren zäh­len die Fort­füh­rung des TEP nach 2018 so­wie die Stär­kung der Wahr­neh­mung der Brenn­stoff­zel­len-Hei­zung ge­gen­über Ver­brau­cher:in­nen, Hand­werk, Wis­sen­schaft und Po­li­tik. Da­rü­ber hi­naus ist die Fort­füh­rung der Nor­mungs­ak­ti­vi­tä­ten er­for­der­lich.

  • Die zu­künf­ti­gen Spre­cher:in­nen der IBZ wer­den durch Zukunft Gas (Vor­ständin/Vorstand) und BDH (Haupt­ge­schäfts­füh­rer:in) ge­stellt. Die Spre­cher:innen ge­ben Er­klä­run­gen der IBZ ge­gen­über der Öf­fent­lich­keit ab und ver­tre­ten de­ren Po­si­ti­o­nen ge­gen­über Po­li­tik und Mei­nungs­bild­ner:in­nen.
  • Das Pro­jekt­ma­nage­ment­office für die Steu­e­rung und Ko­or­di­na­ti­on der IBZ ver­ant­wor­tet wei­ter­hin Zukunft Gas. 
  • Über­ge­ord­net wird ein Ent­schei­dungs­gre­mi­um re­gel­mä­ßig in Form ei­nes Steu­er­krei­ses die ak­tu­el­len Markt­ent­wick­lun­gen und Hand­lungs­emp­feh­lun­gen in die IBZ bzw. ge­gen­über den bei­den Spre­cher:in­nen ein­brin­gen. Die­ser Len­kungs­kreis wird von den Ge­rä­te­her­stel­ler:in­nen und ak­ti­ven Gas-Ver­sor­gungs­un­ter­neh­men ge­stellt. Der Steu­er­kreis über­prüft re­gel­mä­ßig die in die­ser Ver­ein­ba­rung ge­trof­fe­nen Re­ge­lun­gen. Die Ko­ope­ra­tions­part­ner:in­nen sind zur Teil­nah­me an den Sit­zun­gen des Steu­er­krei­ses be­rech­tigt.
  • Die ak­tu­el­len Ak­ti­vi­tä­ten und Er­geb­nis­se der IBZ wer­den zwei­mal jähr­lich in ei­ner Voll­ver­samm­lung prä­sen­tiert. An die­ser Ver­samm­lung kön­nen al­le in­te­res­sier­ten Gas-Ver­sor­ger und Ge­rä­te­her­stel­ler teil­neh­men. Die Lei­tung der Voll­ver­samm­lung er­folgt durch die bei­den IBZ-Spre­cher:in­nen. 
  • Mit­glie­dern des BDH er­mög­licht der DVGW im Cluster "KWK/­An­wen­dungs­tech­nik" die De­fi­ni­ti­on von For­schungs­the­men, die für die Wei­ter­ent­wick­lung der Brenn­stoff­zel­len­sys­te­me für die ge­sam­te Bran­che re­le­vant sind und die in die wei­te­re Aus­ge­stal­tung und Ent­wick­lung ent­spre­chen­der Pro­gram­me der öf­fent­li­chen Hand ein­ge­bracht wer­den (z. B. NIP).
  • Zwei Ver­tre­ter:innen der IBZ – aus den Be­rei­chen Netz­an­bin­dung bzw. Haus­ener­gie – sind ge­mäß Sat­zung des NOW-Bei­ra­tes zur Teil­nah­me an dem­sel­ben be­rech­tigt.
  • Die NOW ist als Ko­ope­ra­ti­ons­part­ne­rin zur Teil­nah­me an den Gre­mien­sit­zun­gen der IBZ be­rech­tigt und be­glei­tet die Ar­beit der IBZ an der Schnitt­stel­le zur Po­li­tik und ent­spre­chen­den Pro­gram­men des Bun­des. Wei­te­re Schnitt­stel­len der Auf­ga­ben der NOW er­ge­ben sich für die IBZ in den Be­rei­chen Nor­mungs­ak­ti­vi­tä­ten auf in­ter­na­ti­o­na­ler Ebe­ne. Da­rü­ber hi­naus wird die NOW bei der Or­ga­ni­sa­ti­on und den In­hal­ten von po­li­ti­schen Ver­an­stal­tun­gen un­ter­stüt­zen.

Ge­tra­gen wird die Ini­ti­a­ti­ve durch den Bun­des­ver­band der Deut­schen Hei­zungs­in­dus­trie (BDH) und dem Bran­chen­ver­band Zukunft Gas. Ge­mein­sam en­ga­gie­ren sich füh­ren­de Un­ter­neh­men der Ener­gie­wirt­schaft und nam­haf­te Ge­rä­te­her­stel­ler:in­nen. Als Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner:in­nen un­ter­stüt­zen der Deut­sche Ver­ein des Gas-und Was­ser­fa­ches (DVGW) so­wie die Na­ti­o­na­le Or­ga­ni­sa­ti­on Was­ser­stoff- und Brenn­stoff­zel­len­tech­no­lo­gie (NOW). Die we­sent­li­chen Ar­beits­schwer­punk­te sind Ak­ti­vi­tä­ten zur Markt­kom­mu­ni­ka­ti­on, die Po­li­tik­an­spra­che zur Fort­füh­rung be­ste­hen­der För­der­pro­gram­me so­wie die Wei­ter­ent­wick­lung tech­ni­scher Re­gel­wer­ke.

Bosch Thermotechnik GmbH

Remeha GmbH

SenerTec Kraft-Wärme-Energiesysteme GmbH

SolydEra GmbH

Sunfire GmbH

Viessmann Climate Solution SE

Die Brennstoffzelle produziert Wärme und Strom direkt vor Ort

Brennstoffzelle: Die Zukunft kommt nach Hause

Die Er­zeu­gung von Wär­me, Warm­was­ser und Strom in ei­nem Ge­rät macht die Brenn­stoff­zel­len-Hei­zung zu ei­ner be­son­ders um­welt­scho­nen­den und höchst­ef­fi­zien­ten Ener­gie­zen­tra­le. Die In­ves­ti­ti­ons­kos­ten sind noch recht hoch, loh­nen sich aber, da die Ener­gie­kos­ten deut­lich re­du­ziert wer­den. Und der Staat för­dert die An­schaf­fung der in­no­va­ti­ven Brenn­stoff­zel­len-Tech­no­lo­gie mit sehr ho­hen Zu­schüs­sen.

Bewertung von Brennstoffzellen

Hilfe zur EnEV/GEG-Berechnung

Im De­zem­ber 2014 wur­de mit der DIN SPEC 32737 erst­mals ein Ver­fah­ren zur ener­ge­ti­schen Be­wer­tung von Brenn­stoff­zel­len für Wohn­ge­bäu­de und Ge­bäu­de mit wohn­ähn­li­cher Nut­zung fest­ge­legt, das an die Sys­te­ma­tik der DIN V18599-9 zur ener­ge­ti­schen Be­wer­tung von KWK-Sys­te­men an­knüpft und die vor­ge­ge­be­nen Rand­be­din­gun­gen der Ener­gie­ein­spar­ver­ord­nung (EnEV) be­rück­sich­tigt. Der Be­rech­nungs­al­go­rith­mus der DIN SPEC 32737 wur­de be­reits in die Neu­fas­sung der DIN V 18599 vom Sep­tem­ber 2018 über­führt, auf die das neue Ge­bäude­ener­gie­ge­setz (GEG 2020) ver­weist.

Die Ini­ti­a­ti­ve Brenn­stoff­zel­le bie­tet ei­ne Be­rech­nungs­hil­fe zur Nut­zung der DIN SPEC 32737 kos­ten­los zum Down­load an. Die Be­rech­nungs­hil­fe soll für An­wen­der von EnEV-Be­rech­nungs­soft­ware­lö­sun­gen als ein­fa­che Er­gän­zung die­nen, um auch Brenn­stoff­zel­len/­Brenn­stoff­zel­len-Heiz­ge­rä­te bei der ener­ge­ti­schen Pla­nung und Be­wer­tung von Wohn­ge­bäu­den und Ge­bäu­den mit wohn­ähn­li­cher Nut­zung nach der ak­tu­el­len EnEV be­rück­sich­ti­gen zu kön­nen. 

Auch ei­ne Be­rech­nungs­hil­fe für Nicht­wohn­ge­bäu­de steht kos­ten­los zum Down­load be­reit. Die­se lehnt sich an dem Al­go­rith­mus der DIN V1899-9:2018-09 an und bil­det die markt­ver­füg­ba­ren Brenn­stoff­zel­len ab. Die Be­rech­nun­gen kön­nen für die für den Ein­satz von KWK-Sys­te­men mit Brenn­stoff­zel­len ty­pi­schen/­re­le­van­ten Nicht­wohn­ge­bäu­de­ty­pen durch­ge­führt wer­den. Da­bei ist die Be­wer­tung von Brenn­stoff­zel­len so­wohl für Nicht­wohn­ge­bäu­de mit als auch oh­ne Trink­warm­was­ser­be­darf bzw. oh­ne zen­tra­le Trink­warm­was­ser­er­wär­mung mög­lich. Gleich­zei­tig kann die An­zahl in­stal­lier­ter Brenn­stoff­zel­len (Ein­zel­ge­rä­te) je nach Ge­rä­te­typ va­ri­iert wer­den. 

Der Gel­tungs­be­reich der Be­rech­nungs­hil­fe für Nicht­wohn­ge­bäu­de ent­spricht dem Gel­tungs­be­reich für glei­che Grö­ße der Brenn­stoff­zel­len (Ein­zel­ge­rä­te) wie im bis­he­ri­gen An­satz für Wohn­ge­bäu­de.

Über die DIN SPEC 32737

Das Ver­fah­ren der DIN SPEC 32737, das in­zwi­schen in die DIN V 18599-9:2018-09 über­führt wur­de, be­zieht sich auf Brenn­stoff­zel­len mit ei­ner ther­mi­schen Leis­tung zwi­schen 0,3 kW und 5 kW, die in Wohn­ge­bäu­den oder Ob­jek­ten mit ver­gleich­ba­rer Nut­zung zum Ein­satz kom­men und wär­me­ge­führt be­trie­ben wer­den. Vo­raus­set­zung für die An­wen­dung des Ver­fah­rens ist die Ver­füg­bar­keit von Kenn­wer­ten wie Leis­tun­gen und Wir­kungs­gra­den, die in der DIN EN 50465 for­mu­liert sind.

Mit der neuen tech­ni­schen Re­gel wur­de ein wich­ti­ger Schritt ge­tan, um Brenn­stoff­zel­len im Rah­men des gel­ten­den Ge­bäu­de­ener­gie­ge­set­zes oder da­rauf auf­bau­en­der För­der­ins­tru­men­te nor­ma­tiv be­wert­bar zu ma­chen. Brenn­stoff­zel­len-Heiz­ge­rä­te als in­no­va­ti­ve de­zen­tra­le Er­zeu­ger von Strom und Wär­me erfüllen die An­for­de­run­gen des GEG 2020.

Nutzungsbedingungen zur Berechnungshilfe

Die Au­to­rin bzw. der Au­tor über­nimmt kei­ner­lei Ge­währ für die Ak­tu­a­li­tät, Rich­tig­keit und Voll­stän­dig­keit der be­reit­ge­stell­ten Be­rech­nungs-Soft­ware. Haf­tungs­an­sprü­che ge­gen die/­den Au­tor:in, wel­che sich auf Schä­den ma­te­ri­el­ler oder ide­el­ler Art be­zie­hen, die durch die Nut­zung oder Nicht­nut­zung der dar­ge­bo­te­nen Be­rech­nungs-Soft­ware bzw. durch die Nut­zung feh­ler­haf­ter und un­voll­stän­di­ger In­for­ma­ti­o­nen ver­ur­sacht wur­den, sind grund­sätz­lich aus­ge­schlos­sen, so­fern sei­tens der/­des Au­tor:in kein nach­weis­lich vor­sätz­li­ches oder grob fahr­läs­si­ges Ver­schul­den vor­liegt. Die/­Der Autor:in be­hält es sich aus­drück­lich vor, Tei­le der Be­rech­nungs-Soft­ware oder das ge­sam­te An­ge­bot oh­ne ge­son­der­te An­kün­di­gung zu ver­än­dern, zu er­gän­zen, zu lö­schen oder die Ver­öf­fent­li­chung zeit­wei­se oder end­gül­tig ein­zu­stel­len.

Informationen zur Brennstoffzelle und zu den Herstellern

Broschüre Brennstoffzellen

Die wich­tigs­ten Fak­ten zu Brenn­stoff­zel­len, de­ren In­stal­la­ti­on und För­de­rung so­wie die ak­tu­el­len Ge­rä­te al­ler Her­stel­ler fin­den Sie in un­se­rer Bro­schü­re.