Fahrzeugmodelle mit Erdgas

Mehr Gas geben – Erdgas tanken und CNG-Auto fahren

Die Freu­de am Fah­ren und der Zweck, für den das Au­to be­nö­tigt wird, ste­hen auch bei Fahr­zeug­mo­del­len mit Erd­gas im Tank im Vor­der­grund. Die gro­ßen Mar­ken bie­ten Erd­gas-Fahr­zeu­ge se­rien­mä­ßig pas­send für al­le Be­dürf­nis­se an. Vom spar­sa­men Klein­wa­gen über den Fa­mi­lien­van oder die ge­räu­mi­ge Li­mou­si­ne bis hin zu Nutz­fahr­zeu­gen: In den Mo­dell­pa­let­ten von Mercedes-Benz, Volks­wa­gen, Seat, Škoda, Audi, Fiat und Iveco fin­det sich Mo­dell­viel­falt für je­den Be­darf. Es muss aber nicht im­mer ein Neu­wa­gen sein. So gibt es ein gro­ßes An­ge­bot an Ge­braucht­fahr­zeu­gen mit Erd­gas-An­trieb.

CNG-Fahrzeuge von Audi

g-tron: CNG-Modelle von Audi

Audi bie­tet mit sei­nen drei Erd­gas-Fahr­zeu­ge Sport­lich­keit und Fahr­kom­fort.

CNG-Fahrzeuge von Fiat

Vielfältige Erdgas-Fahrzeuge von Fiat

Fiat bie­tet vom Stadt­flit­zer bis zum Fa­mi­lien­van Au­tos mit CNG-An­trieb für ei­ne um­welt­scho­nen­de Mo­bi­li­tät an.

CNG-Fahrzeuge von Mercedes

Mercedes Benz mit Natural Gas

Natural Gas Tech­no­lo­gie bei Mer­ce­des-Benz kom­bi­niert Spit­zen­leis­tung mit den Vor­tei­len von Erd­gas.

CNG-Fahrzeuge von SEAT

Erdgas-Antrieb von SEAT mit Turbo-Motoren

Die Erd­gas-Fahr­zeu­ge von SEAT sind aus­ge­reift und auf dem ak­tu­el­len Stand der Tech­nik.

CNG-Fahrzeuge von Skoda

Sparsame Erdgas-Fahrzeuge von Skoda

Škoda bie­tet se­rien­mä­ßig CNG-Fahr­zeu­ge mit emis­si­ons­ar­men An­trieb an.

CNG-Fahrzeuge von VW

Erdgas-Modelle von VW

Vom spar­sa­men City­flit­zer bis zum Kas­ten­wa­gen bie­tet Volks­wa­gen Erd­gas-Fahr­zeu­ge in Se­rie.

CNG-Fahrzeuge von Iveco

Pritsche und Lkw von Iveco mit CNG-Antrieb

Iveco ist der eu­ro­pä­i­sche Markt­füh­rer im Be­reich Erd­gas-An­trieb für Nutz­fahr­zeu­ge.

CNG-Fahrzeuge von Scania

Scania: Busse und Lkw mit CNG-Antrieb

Scania bie­tet ei­ne gro­ße Aus­wahl an um­welt­scho­nen­den Nutz­fahr­zeu­gen, ins­be­son­de­re für den kom­mu­na­len Ein­satz.

CNG-Busse von Solaris

CNG-Busse von Solaris

Um­welt­scho­nend und ge­räusch­arm im ÖPNV geht es mit den CNG-Bus­sen von So­la­ris.

CNG-Fahrzeuge von Volvo

Volvo CNG-Antrieb

Spar­sa­me Ser­vice­fahr­zeu­ge für den kom­mu­na­len Ein­satz mit um­welt­scho­nen­dem CNG-An­trieb bie­tet Vol­vo.

CNG-Busse von MAN

MAN City-Bus mit CNG-Antrieb

Den Stadt­bus von MAN gibt es auch mit spar­sa­men CNG-An­trieb. Ef­fi­zient, um­welt­scho­nend und ge­räusch­arm: der Erd­gas-Bus von MAN macht sich in je­der Hin­sicht be­zahlt.

CNG-Fahrzeuge sind sicher und umweltschonend

Sicher unterwegs mit ausgereifter Serientechnik

Mo­der­ne Gas-Fahr­zeu­ge wer­den di­rekt von den Fahr­zeug­her­stel­lern ent­wickelt und ver­mark­tet. Im Ge­gen­satz zu Flüs­sig­gas bzw. LPG (Bu­tan-Pro­pan-Ge­misch) han­delt es sich da­bei nicht um Nach­rüs­tun­gen oh­ne Ge­währ­leis­tungs­an­sprü­che. Die Kraft­stoff­be­häl­ter sind pass­ge­nau an der Unter­sei­te des CNG-Fahr­zeugs in­te­griert, die hö­he­ren Ver­bren­nungs­tem­pera­tu­ren von Gas wer­den durch hö­her­wer­ti­ge Ma­te­ri­a­lien und ein pas­sen­des Kühl­sys­tem be­rück­sich­tigt und der Ver­bren­nungs­raum so­wie der Zünd­zeit­punkt für Gas an­ge­passt. Durch die deut­lich hö­he­re Ok­tan­zahl von Gas, kann auch die Ver­dich­tung er­höht wer­den, was wei­te­re Ef­fi­zienz­stei­ge­run­gen mit sich bringt. Die meis­ten mo­der­nen Gas-Pkw bie­ten mit ei­nem Gas­spei­cher von 17 kg und mehr der­zeit Reich­wei­ten von 400 bis 500 km un­ab­hän­gig von der Außen­tem­pe­ra­tur. Als Über­brückung zur nächs­ten Gas-Tank­stel­le kann auf ei­nen Ben­zin-Vor­rat zu­rück­ge­grif­fen wer­den.

Gas-Fahr­zeu­ge sind eben­so si­cher wie je­des an­de­re Au­to. Vor al­lem die Tanks un­ter­lie­gen bei der Her­stel­lung strengs­ten Si­cher­heits­prü­fun­gen nach der EU-Norm ECE R110. Sie ge­hö­ren da­her zu den sta­bils­ten und so­mit si­chers­ten Kom­po­nen­ten des Fahr­zeugs. Im Kraft­stoff­sys­tem gibt es zu­dem meh­re­re Si­cher­heits­ein­rich­tun­gen, bspw. Rück­schlag- und elek­tro­ni­sche Ab­sperr­ven­ti­le oder Schmelz­si­che­run­gen, die ei­nen un­kon­trol­lier­ten Gas­aus­tritt, bei­spiels­wei­se durch ei­nen Lei­tungs­ab­riss bei ei­nem Un­fall, ver­hin­dern. Meh­re­re un­ab­hän­gi­ge Tests, wie der NCAP-Crash­test des ADAC am Bei­spiel ei­nes Opel Za­fi­ra, be­le­gen ein­drucks­voll die ho­he Si­cher­heit von Gas be­trie­be­nen Fahr­zeu­gen.

Auch der Tank­vor­gang von Gas-Fahr­zeu­gen, der mil­li­on­en­fach be­währt ist, ist un­ge­fähr­lich, sehr kom­for­ta­bel und un­ter­schei­det sich kaum von dem an­de­rer Kraft­stof­fe.

Umweltschonende Erdgas-Fahrzeuge bieten Komfort und Fahrfreude

Bei Mo­tor­leis­tun­gen zwi­schen 51 und 125 kW kann man bes­ten Ge­wis­sens ru­hig auch ein­mal mehr Gas ge­ben. Dank der Un­ter­flur-An­brin­gung des Tanks bie­tet auch der Kof­fer­raum im CNG-Auto ge­nug Platz für al­les, was mit muss. Die Mo­to­ren wer­den ste­tig wei­ter­ent­wi­ckelt, so dass neu­es­te Tur­bo­mo­to­ren Höchst­ge­schwin­dig­kei­ten von über 220 km/h bie­ten kön­nen. Op­ti­mie­run­gen an Tank und Mo­tor sor­gen für im­mer bes­se­re Reich­wei­ten der CNG-Au­tos – ak­tu­ell bis zu 790 Ki­lo­me­ter al­lein im Erd­gas-An­trieb. Ei­ne Ent­fer­nung, die für den über­wie­gen­den Teil der Ver­brau­cher für den all­täg­li­chen Be­darf völ­lig aus­rei­chend ist.

Bi­va­len­te Mo­del­le ha­ben ne­ben den Erd­gas-Tanks auch im­mer ei­nen Ben­zin-Re­ser­ve­tank mit an Bord. Zu­meist reicht das CNG für meh­re­re 100 Ki­lo­me­ter aus. Soll­te die Ent­fer­nung zur nächst­ge­le­ge­nen Erd­gas-Tank­stel­le wei­ter ent­fernt sein, so schal­tet das Sys­tem un­merk­lich auf Ben­zin um. Dank des flä­chen­de­cken­den Net­zes von rund 800 Erd­gas-Tank­stel­len ist das je­doch in der Re­gel nicht not­wen­dig.

Statistiken zu Erdgas-Fahrzeugen und -Tankstellen

Das Kraft­fahrt-Bun­des­amt (KBA) ver­öf­fent­licht je­den Mo­nat die ak­tu­el­len Kfz-Zu­las­sungs­zah­len in Deutsch­land. Wir ver­glei­chen und ana­ly­sie­ren die ak­tu­el­len Zu­las­sungs­zah­len von Erd­gas-Fahr­zeu­gen und den al­ter­na­ti­ven An­trie­ben und stel­len die wich­tigs­ten Zah­len hier on­line zur Ver­fü­gung. Zum 1. Ja­nu­ar ei­nes je­den Jah­res wird der ak­tu­el­le Be­stand an Erd­gas-Fahr­zeu­gen fest­ge­hal­ten. Hier sind ne­ben den Neu­zu­las­sun­gen auch die Ab­mel­dun­gen von (al­ten) Erd­gas-Fahr­zeu­gen be­rück­sich­tigt.

Erdgas-Fahrzeuge nach Fahrzeugklassen

Bestand zum 01.01.2022

Quelle: Zukunft Gas basierend auf KBA-Daten 2022
Expertenthema

Die Fahr­zeug-Neu­zu­las­sungs­zah­len der Erd­gas­fahr­zeu­ge la­gen im ers­ten Quar­tal 2022 deut­lich un­ter dem Niveau der Vor­jah­res­mo­na­te.

Ins­ge­samt wur­den von Ja­nu­ar bis März 2022 1.087 Erd­gas-Fahr­zeu­ge neu zu­ge­las­sen, da­von 636 PKW, 23 Bus­se, 17 LKW < 12 Ton­nen, 93 LKW > 12 Ton­nen, 296 Zug­ma­schi­nen und 21 sons­ti­ge Fahr­zeu­ge. Größ­ter Be­liebt­heit er­freu­ten sich Erd­gas-Fahr­zeu­ge im Q1 ins­be­son­de­re in Hes­sen, Nord­rhein-West­falen und Bayern. In Deutsch­land wur­den in die­sem Zeit­raum vor al­lem die SEAT-Fa­bri­ka­te Arona, Leon und Ibiza nach­ge­fragt.

Im Ver­gleich zu an­de­ren al­ter­na­ti­ven An­triebs­ar­ten er­ken­nen vor al­lem Spe­di­teu­re die Vor­tei­le von Erd­gas als Kraft­stoff. Wäh­rend im Be­reich der LKW über 12 Ton­nen so­wie im Be­reich der Zug­ma­schi­nen im Q1 ins­ge­samt 389 Erd­gas-Fahr­zeu­ge zu­ge­las­sen wur­den, wa­ren es le­dig­lich 31 Elek­tro-Fahr­zeu­ge. Die an­de­ren al­ter­na­ti­ven An­trie­be ver­zeich­ne­ten in die­sem Fahr­zeug­seg­ment kei­ne oder nur ver­ein­zel­te Neu­zu­las­sun­gen.

Im Jahr 2021 wur­den ins­ge­samt 6.537 Erd­gas-Fahr­zeu­ge – und da­mit et­wa ein Drit­tel we­ni­ger als im Jahr 2020 (9.651 Fahr­zeu­ge) – zu­ge­las­sen. Un­ge­fähr 60 Pro­zent der 2021 zu­ge­las­se­nen Erd­gas-Fahr­zeu­ge wa­ren Pkw (3.919 Fahr­zeu­ge). Et­wa ein Vier­tel ent­fie­len auf den Be­reich Zug­ma­schi­nen (1.670 Fahr­zeu­ge) – ge­gen­über dem Vor­jahr er­fährt die­ses Fahr­zeug­seg­ment so­mit trotz sin­ken­der Zu­las­sungs­zah­len für Erd­gas-Fahr­zeu­ge ei­nen Zu­wachs von 17 Pro­zent. Mit 327 Fahr­zeu­gen be­trug der An­teil von LKW < 12 Ton­nen rund 5 Pro­zent der ge­sam­ten Erd­gas-Neu­zu­las­sun­gen. Rund 7 Pro­zent der Neu­zu­las­sun­gen wa­ren Lkw > 12 Ton­nen (425 Fahr­zeu­ge). Der ge­rings­te An­teil der Neu­zu­las­sun­gen ging auf die Fahr­zeug­seg­men­te Kraft­om­ni­bus­se (101 Fahr­zeu­ge) so­wie sons­ti­ge (amt­liche) Fahr­zeu­ge (94 Fahr­zeu­ge) und Kraft­rä­der (ein Fahr­zeug) zu­rück.

Der Erd­gas-Fahr­zeug­be­stand er­höh­te sich zum 01.01.2022 um knapp 1 Pro­zent auf 101.688 Fahr­zeu­ge. Da­mit fällt der Be­stands­zu­wachs be­reits das vier­te Jahr in Fol­ge po­si­tiv aus. Der stärks­te Zu­wachs bei den Be­stands­zah­len ge­gen­über dem Vor­jahr war im Be­reich schwe­re Lkw über 12 Ton­nen (+119 %) so­wie Zug­ma­schi­nen (+70 %) zu ver­zeich­nen. Be­son­ders in Schles­wig-Hol­stein, Sach­sen und Rhein­land-Pfalz er­fuh­ren die Be­stands­zah­len im Be­reich Erd­gas-Mo­bi­li­tät deut­li­che Zu­wäch­se.

  • Ge­samt-Be­stand: 101.688 Fahr­zeu­ge
  • Be­stand CNG-Pkw: 82.359 Fahr­zeu­ge
  • Be­stand Nutz­fahr­zeu­ge und Lkw: 17.616 Fahr­zeu­ge
  • Be­stand CNG-Bus­se: 1.013 Fahr­zeu­ge
Expertenthema