Mit Gas geht der Wandel

Wie können die Klimaziele bezahlbar und zuverlässig erreicht werden?

Es gibt auf dem Weg zu mehr Klimaschutz nicht die eine Lösung. Viele Maßnahmen sind für den Wandel notwendig und nicht alle werden bequem sein. Umso wichtiger: Klimaschutz muss für die Verbraucher erschwinglich und einfach umsetzbar sein. Für eine erfolgreiche Energiewende brauchen wir also machbare Lösungen, Technologievielfalt und gemeinschaftliches Handeln.

Die Energie Gas ist ein wichtiges Standbein der Energiewende. Gas ist zuverlässig, vielfältig anwendbar, bezahlbar und leistet als klimaschonendster konventioneller Energieträger einen sofortigen Beitrag zum Klimaschutz: als Heizenergie, zur Stromerzeugung, als Prozesswärme oder als alternativer Kraftstoff. Und Gas hat zukunftsweisendes Potenzial, denn durch grünes Gas wie Biogas und Wasserstoff wird die Energie künftig nahezu klimaneutral. Mit Gas sind die Klimaziele bezahlbar und zuverlässig zu erreichen.

Kein Wind? Keine Sonne? Und trotzdem Strom?

Ab spätestens 2038 wird kein Strom aus Kohle mehr erzeugt. Zeitgleich werden jedoch nicht ausreichend erneuerbare Energie-Anlagen zur Verfügung stehen, um den weiter wachsenden Energiebedarf zu bedienen. Hinzukommt, dass Wind und Sonne nicht immer ausreichend zur Verfügung stehen. Was passiert also künftig, wenn der Wind nicht weht oder die Sonne nicht scheint? Wie wird die Versorgungssicherheit gewährleistest?

Der Umbau des Energiesystems bringt Herausforderungen mit sich. Auf die emissionsarme Stromerzeugung mit Gas-Kraftwerken wird Deutschland in Zukunft verstärkt angewiesen sein. Sie sind flexibel einsetzbar und der perfekte Partner der erneuerbaren Energien. Das die Auslastung der Gas-Kraftwerke gering ist, kann der Switch von Kohle zu Gas schnell erfolgen. So lässt sich mit dem verbleibenden CO2-Budget die meiste Energie erzeugen.

Branchennews 22. December 2021

Energieverbrauch zieht wieder an – Zuwachs durch Erdgas und Kohle gedeckt

Zur Meldung

Stellungnahme zum Entwurf einer EU-Taxonomie-Verordnung 

Mit der EU-Regulierung 2020/852 wurden erstmals Rechtsvorgaben zur Etablierung einer Taxonomie für umweltfreundliche und nachhaltige wirtschaftliche Aktivitäten geschaffen. Am 31.12.2021 hat die EU-Kommission einen Entwurf für einen weiteren delegierten Rechtsakt zur Festlegung ergänzender Taxonomie-Bestimmungen für Kernenergie- und Gaskraftwerke vorgelegt, zu dem die EU-Mitgliedsstaaten bis 12. Januar 2022 Stellung nehmen können.

Mit dieser Stellungnahme möchte Zukunft Gas e. V. als Brancheninitiative der deutschen Gaswirtschaft der Bundesregierung Hinweise geben, wie die Vorschläge der EU-Kommission für Taxonomie-Regelungen für Errichtung und Betrieb von Gaskraftwerken markt- konform weiterentwickelt werden sollten.

Klimaschutz mit Gas?

Schon heute ist Gas der klimaschonendste unter den konventionellen Energieträgern und kann einen sofortigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Mit Biogas steht schon heute ein klimaneutrales Gas zur Verfügung. In Zukunft wird auch immer mehr Wasserstoff im Energiesystem bereitgestellt werden, zum Beispiel für die Industrie oder für die Wärmeversorgung. Die Gas-Wirtschaft hat mit Power-to-Gas und Brennstoffzellen-Heizungen bereits Wasserstoff-Technologien entwickelt, die das Durchstarten von Wasserstoff möglich machen.

Power-to-Gas

Wie integriert man die Erneuerbaren in das Energiesystem? Mit Power-to-Gas steht eine effiziente Wasserstoff-Technologie bereit.

Brennstoffzellen

Die innovative Brennstoffzelle ist das derzeit effizienteste verfügbare Heizgerät und leistet schnell und unkompliziert einen Beitrag zum Klimaschutz.

Pressemitteilung 15. December 2021

Zukunft Gas zum EU-Gasmarktpaket: Paradigmenwechsel hin zu Wasserstoff eingeleitet, aber nicht konsequent [...]

Zur Meldung

Wer für 42 Millionen Menschen, die heute mit Gas-Heizungen ihre Wohnungen wärmen, keine schlüssigen Antworten parat hat, der bleibt beim Klimaschutz auf der Stelle stehen.

Dr. Timm Kehler, Vorstand Zukunft Gas
{image_alt

Wie wollen wir morgen heizen?

Jede dritte Kilowattstunde fließt heute ins Heizen und in die Bereitstellung von Warmwasser. Das zeigt, dass die Energiewende nur gelingen kann, wenn es einen Wandel im Wärmemarkt gibt. Der Wärmebedarf wird aufgrund energetischer Gebäudesanierungen abnehmen – heizen müssen wir trotzdem, nur eben klimaneutral. Und bezahlbar.

Heute wird jede zweite Wohnung in Deutschland sicher und zuverlässig mit Gas versorgt. Die Präferenzen und finanziellen Möglichkeiten der Verbraucher müssen berücksichtigt und bezahlbare Perspektiven geschaffen werden – nicht alle können sich die Investition in eine elektrische Wärmepumpe leisten. Innovative Gas-Technologien, das bestehende Gas-Netz und grünes Gas ermöglichen heute bezahlbares und in Zukunft zusätzlich auch klimaneutrales Heizen.

Klimaneutral Wohnen

Mit der Studie "Klimaneutral Wohnen" haben wir die Frage unter­sucht, wie Klima­neutralität im deutschen Wohn­gebäude­bestand bis zum Jahr 2050 erreicht werden kann. Die Studie zeigt die realisierbaren CO2-Einsparungen, die unter Annahme eines ökologisch und effizient handelnden Gebäude­­eigen­­tümers finanziert werden können.

Was kommt nach Diesel?

Bis 2030 müssen die Fahrzeug-Hersteller die CO2-Emissionen ihrer Lkw um 30 Prozent senken. Mit einer Optimierung der bestehenden Dieseltechnik ist das nicht zu schaffen, auch, da Biodiesel nicht in ausreichend großen Mengen hergestellt werden kann. Wie sieht also die Mobilität der Zukunft aus?

Batterieelektrische Fahrzeuge werden sicherlich im urbanen Nahverkehr einen wichtigen Beitrag zur Klimaschonung leisten. Doch welche Lösungen gibt es für die Logistikbranche? Sie benötigt schnell kostengünstige und reichweitenstarke Lösungen. Mit LNG, verflüssigtem Erdgas, steht eine reichweiten- und leistungsstarke sowie umweltschonende Alternative für den Straßengüterverkehr zur Verfügung, mit der die Euro-VI-Abgasnorm spielend eingehalten werden kann.

Lkw mit LNG-Antrieb

Mit flüssiges Erdgas angetriebene Lkw stehen einem Diesel in nichts nach. Sie sind leiser und stoßen deutlich weniger CO2 aus.

LNG in der Schifffahrt

Auch als maritimer Kraftstoff kann Liquefied Natural Gas dazu beitragen, die Emissionen in der Kreuz- und Binnenschifffahrt deutlich zu senken.

Neue Ausgabe vom Gasmagazin

In der aktuellen Ausgabe des Gasmagazins erfahren Sie, wie wir die Wärmewende zu bezahlbaren Preisen und in jedem Gebäude stemmen können, was mit Wasserstoff alles möglich ist und wie wir das 1,5 Grad Ziel laut Prof. Fischedick noch erreichen können