Pressemitteilung, 06. Jul 2022

Kehler zur EU-Taxonomie: Richtiges und wichtiges Signal für gesicherte und klimaneutrale Stromerzeugung

Berlin, 06. Juli 2022. Das EU-Parlament hat heute die Pläne der EU-Kommission gebilligt, Investitionen in wasserstofffähige Gaskraftwerke als nachhaltig einzustufen. Die sei ein wichtiges Signal für die Investitionssicherheit von Gaskraftwerken, kommentiert Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Gas:

„Wir begrüßen die heutige Entscheidung des Europäischen Parlaments, Investitionen in Gaskraftwerke, die zukünftig mit Wasserstoff betrieben werden, als nachhaltig einzustufen. Dies ist ein wichtiger Schritt, damit unsere Stromversorgung weiterhin zuverlässig und sicher bleibt und klimaneutral wird.

Auch wenn es aufgrund der aktuellen Situation notwendig ist, Gas einzusparen, müssen wir doch langfristig die Einhaltung der Klimaziele im Blick behalten. Gaskraftwerke, die zukünftig mit CO2-armen Wasserstoff betrieben werden, spielen dabei eine wichtige Rolle.

Um die Lücke regelbarer Kraftwerkskapazitäten, die durch den Ausstieg aus Atom und Kohle und den gleichzeitigen Ausbau der Erneuerbaren entsteht, zuverlässig zu füllen und die Klimaschutzziele zu erreichen, muss die Gaskraftwerksflotte bis 2030 deutlich ausgebaut werden. Das ist mit erheblichen Investitionen verbunden, die nur aufgebracht werden, wenn stabile und langfristige Rahmenbedingungen gelten.

Wasserstofffähige Gaskraftwerke vereinen eine flexible Stromversorgung und Klimaschutz. Mit Blick auf einen Planungs-, Genehmigungs- und Bauprozess von bis zu acht Jahren, müssen jetzt Investitionen getätigt werden. Ansonsten droht eine Verzögerung des Kohleausstiegs. Nun gilt es, dass die Bundesregierung einen sinnvollen Investitionsrahmen für neue Gaskraftwerke schafft und das Angebot von Wasserstoff entwickelt.“

Zukunft Gas ist der Bran­chen­ver­band der deut­schen Gas-Wirt­schaft. Er bün­delt die In­te­res­sen der Mit­glie­der und tritt ge­gen­über Öf­fent­lich­keit, Po­li­tik und Ver­brau­cher:innen auf. Ge­mein­sam mit den Mit­glieds­un­ter­neh­men setzt sich der Ver­band da­für ein, dass die Po­ten­zi­a­le des Ener­gie­trä­gers so­wie der be­ste­hen­den Gas­in­fra­struk­tur ge­nutzt wer­de, und in­for­miert über die Chan­cen und Mög­lich­kei­ten, die Erd­gas und grü­nes Gas wie Was­ser­stoff und Bio­gas für un­se­re Ge­sell­schaft bie­ten. Ge­tra­gen wird der Ver­band von füh­ren­den Un­ter­neh­men der Gas-Wirt­schaft. Wei­te­re Bran­chen­ver­bän­de und die Heiz­ge­rä­te­in­dus­trie un­ter­stüt­zen Zukunft Gas als Part­ner.

Ihr Ansprechpartner

Charlie Grüneberg
Ihr Pressekontakt

Charlie Grüneberg

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 030 4606015-63

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung

Die Rechte für die auf dieser Seite veröffentlichten Bilder, Texte, Audio- und Videodateien liegen, wenn nicht anders vermerkt, bei Zukunft Gas e.V. Die Dateien aus dem Pressebereich können mit Quellenangabe für die redaktionelle Berichterstattung verwendet werden. Die Nutzung bzw. der Abdruck ist honorarfrei. Bitte lassen Sie uns bei einer eventuellen Nutzung einen Beleg zukommen. Jegliche andere Nutzung ist nur nach vorheriger schriftlicher Einwilligung von Zukunft Gas gestattet.

Die bereitgestellten Dateien sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Ungeachtet dessen übernimmt Zukunft Gas keine Verantwortung für aus der Nutzung der Dateien entstehende Schäden.