LNG-Lenkungskreis

Ansprechpartner für die LNG-Branche

Der LNG-Lenkungskreis wurde im April 2020 unter dem Dach von Zukunft Gas e.V. gegründet und führt verschiedene Akteure der LNG-Branche, wie Tankstellenbetreiber, Techniklieferanten und Fahrzeughersteller, zusammen. Logistikunternehmen und -verbände sollen zukünftig in den Lenkungskreis integriert und der Austausch mit Spediteuren forciert werden. Der LNG-Lenkungskreis fungiert als Plattform, die dem Austausch dieser unterschiedlichen Marktakteure dient und ein gemeinsames Vorgehen in strategischen Fragen in Richtung Politik und Öffentlichkeit als Ziel definiert.

LNG-Lkw tragen zu einer CO2-sparsamen Mobilität bei

Allein im Jahr 2020 wurde durch den Absatz von knapp 48.000 Tonnen LNG gegenüber Diesel-Fahrzeugen ein CO2eq-Ausstoß von etwa 36.500 Tonnen vermieden. Die Erwartungen des Bundesverkehrsministeriums wurden damit deutlich übertroffen. Wenn in Zukunft vermehrt Bio-LNG eingesetzt wird, sind die Fahrzeuge sogar nahezu klimaneutral unterwegs.

Darüber hinaus sinkt durch die Nutzung von Erdgas als Kraftstoff – sowohl in Form von LNG als auch CNG – der Ausstoß von Stickoxiden und Feinstaub deutlich. Im Vergleich zu ihren Diesel-Pendants weisen Gas-Lkw nicht nur geringere Treibhausgas-Emssionen, sondern auch bis zu 50 Prozent geringere Lärmemissionen auf. Dadurch eignen sich Erdgas-Fahrzeuge insbesondere im innerstädtischen Bereich auch für nächtliche Warenlieferungen.

Zukunft Gas ist von LNG als emissisionsarmen Treibstoff überzeugt, mit dem sich auch kurzfristig THG-Reduktionen in einem Sektor erzielen lassen, in dem bisher keine nennenswerten THG-Einsparungen zu verzeichnen waren. Mit dem physischen oder bilanziellen Einsatz von biogenem oder CO2-neutralem LNG lassen sich sogar jetzt schon die Klimaziele von 2050 erreichen. Wir sehen LNG nicht als Konkurrenz zu elektrisch oder mit Brennstoffzellen betriebenen Lkw, sondern gehen von einer Aufteilung des zukünftigen Marktes in diese drei Antriebsformen aus.

LNG-Absatz an deutschen Tankstellen

Die monatlichen Absatzzahlen deutscher LNG-Tankstellen wurden durch eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für den Zeitraum Januar 2019 bis Dezember 2020 erhoben. An der Befragung haben 90,7 % der deutschen LNG-Tankstellen teilgenommen.

Marvin Dalheimer
Ihr Ansprechpartner

Marvin Dalheimer

Zukunft Gas begrüßt die Mitgliedschaft und Unterstützung weiterer Akteure im LNG Lenkungskreis. Möchten Sie sich ebenfalls engagieren, so melden Sie sich bei uns.

Aktivitäten des LNG-Lenkungskreis

  • Eine der Aktivitäten des LNG-Lenkungskreis umfasst die politische Interessenwahrnehmung, insbesondere zu den Themen Mautbefreiung, Umsetzung der REDII und der zukünftigen Ausgestaltung der THG-Quote sowie die Anrechnung von Biomethan bei der Revision der EU-Flottenrichtlinie. 
  • Die Erhebung und gezielte Veröffentlichung relevanter Statistiken, die die aktuelle Marktentwicklung darstellen, gehören ebenfalls zu den Arbeitsschwerpunkten des LNG-Lenkungskreises von Zukunft Gas. LNG-Absatzzahlen, Fahrzeugzulassungen eine stets aktuelle Übersicht des LNG-Tankstellennetzes, aber auch Umfragen bei Spediteuren sind hier beispielhaft zu nennen. Die Absatzmengen der teilnehmenden LNG-Tankstellenbetreiber werden rückwirkend quartalsweise erhoben. Dadurch entsteht der Vorteil aller teilnehmenden Unternehmen den eigenen Marktanteil genau zu kennen. Die kumulierten Daten dienen ebenfalls für die Kommunikation in Richtung Politik und Öffentlichkeit. Die Erhebung der Daten findet durch ein unabhängiges Wirtschaftsprüfungsunternehmen statt, sodass eine Konformität mit dem Kartellrecht sichergestellt werden kann. Wir werben dafür, dass sich möglichst viele LNG-Tankstellenbetreiber an der Abfrage beteiligen, damit diese eine hohe Genauigkeit aufweist, von dieser wiederum alle Teilnehmer profitieren. 
  • Zusammen mit unserem Partner Moviatec, kann auch ganz konkret bei der Tankstellenplanung und Genehmigungsverfahren geholfen werden.

Förderprogramm des Bundes für energieeffiziente Lkw

Beantragte Förderung nach Antriebsarten Juli 2018 bis März 2021 versus bisher geförderter Lkw.

Quelle: Bundesamt für Güterverkehr
SCROLL UP