Pressemitteilung,

LNG im Schwerlastverkehr auf der Überholspur

  • Absatzmenge von flüssigem Erdgas (LNG) als Kraftstoff für den Schwerlastverkehr hat sich seit dem letzten Jahr mehr als verdoppelt
  • Einsatz von LNG hat bereits fast 44.000 Tonnen CO2 eingespart
  • Anzahl LNG-Tankstellen in diesem Jahr von 11 auf 39 gewachsen
  • Kehler: „Fördermaßnahmen und Mautbefreiung für LNG sind gut angelegtes Geld für mehr Klimaschutz.“

Berlin, 07. Dezember 2020. Im Jahr 2020 wurden bis September knapp 30.200 Tonnen flüssiges Erdgas (LNG) an deutschen Tankstellen abgesetzt. Das geht aus einer Erhebung der Brancheninitiative Zukunft ERDGAS hervor. Damit wurde in den ersten neun Monaten mehr als doppelt so viel LNG abgesetzt wie im gesamten Jahr 2019. Im Jahr 2019 wurden insgesamt rund 14.550 Tonnen des emissionsarmen Kraftstoffs verkauft. Für das Gesamtjahr 2020 prognostiziert Zukunft ERDGAS einen Absatz von rund 47.000 Tonnen.

„Die Absatzmengen zeigen zusammen mit den steigenden Zulassungszahlen und der wachsenden Tankstelleninfrastruktur deutlich, dass immer mehr Logistiker das Potenzial von LNG als klimaschonende Kraftstoffalternative erkannt haben“, freut sich Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft ERDGAS. „Die Fördermaßnahmen und die vom Bundestag bis 2022 verbindlich beschlossene Mautbefreiung haben für einen steilen Marktanlauf gesorgt und gezeigt, dass die Investitionen für mehr Klimaschutz auf unseren Straßen gut angelegt waren.“ Auch die Zahl der LNG-Tankstellen hat sich positiv entwickelt: Im laufenden Jahr steht mit einem Anstieg von 11 auf 39 mehr als eine Verdreifachung zu Buche.

Durch die abgesetzten LNG-Mengen wurde im Vergleich zu Diesel eine Treibhausgas-Reduktion von mindestens 44.000 Tonnen CO2eq erzielt. Noch nicht berücksichtigt in dieser Zahl ist der zunehmende Einsatz von verflüssigtem Biogas (Bio-LNG). Mit Bio-LNG sind die Fahrzeuge schon heute nahezu klimaneutral unterwegs. Auch die Emissionen von Feinstaub und Stickoxiden werden durch den Einsatz von (Bio-)LNG-Fahrzeugen deutlich reduziert. Darüber hinaus wird auch eine viel zu wenig beachtete, aber erhebliche gesundheitliche Belastung, nämlich der Lärm, mit LNG Fahrzeugen um circa 50 Prozent reduziert.

„Damit leistet LNG schon heute einen wesentlichen und wirksamen Beitrag für mehr Klimaschutz. Dank ihres grünen Zwillings Bio-LNG hat die Technologie auch in Zukunft das Potenzial, unseren Schwerlastverkehr nachhaltig zu dekarbonisieren“, so Kehler.

Zukunft ERDGAS hat im Zeitraum Januar 2019 bis September 2020 die monatlichen Absatzdaten deutscher LNG-Tankstellen erhoben. Die Datenabfrage erfolgte durch eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. An der Befragung haben 91,4 Prozent der deutschen LNG-Tankstellen teilgenommen. Bei den Zahlen für das Gesamtjahr 2020 handelt es sich um eine Hochrechnung.

Zukunft Gas ist der Bran­chen­ver­band der deut­schen Gas-Wirt­schaft. Er bün­delt die In­te­res­sen der Mit­glie­der und tritt ge­gen­über Öf­fent­lich­keit, Po­li­tik und Ver­brau­chern auf. Ge­mein­sam mit den Mit­glieds­un­ter­neh­men setzt sich der Ver­band da­für ein, dass die Po­ten­zi­a­le des Ener­gie­trä­gers so­wie der be­ste­hen­den Gas­in­fra­struk­tur ge­nutzt wer­de, und in­for­miert über die Chan­cen und Mög­lich­kei­ten, die Erd­gas und grü­nes Gas wie Was­ser­stoff und Bio­gas für un­se­re Ge­sell­schaft bie­ten. Ge­tra­gen wird der Ver­band von füh­ren­den Un­ter­neh­men der Gas-Wirt­schaft. Wei­te­re Bran­chen­ver­bän­de und die Heiz­ge­rä­te­in­dus­trie un­ter­stüt­zen Zukunft Gas als Part­ner.

Ihre Ansprechpartner

Charlie Grüneberg
Ihr Pressekontakt

Charlie Grüneberg

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 030 4606015-63

Ann-Kristin Müller
Ihr Pressekontakt

Ann-Kristin Müller

Hauptreferentin

Tel.: 030 4606015-68

Selina Stolzenbach
Ihr Pressekontakt

Selina Stolzenbach

Referentin

Tel.: 030 4606015-86

Lennart Richter
Ihr Pressekontakt

Lennart Richter

Referent

Tel.: 030 4606015-84

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung

Die Rechte für die auf dieser Seite veröffentlichten Bilder, Texte, Audio- und Videodateien liegen, wenn nicht anders vermerkt, bei Zukunft Gas e.V. Die Dateien aus dem Pressebereich können mit Quellenangabe für die redaktionelle Berichterstattung verwendet werden. Die Nutzung bzw. der Abdruck ist honorarfrei. Bitte lassen Sie uns bei einer eventuellen Nutzung einen Beleg zukommen. Jegliche andere Nutzung ist nur nach vorheriger schriftlicher Einwilligung von Zukunft Gas gestattet.

Die bereitgestellten Dateien sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Ungeachtet dessen übernimmt Zukunft Gas keine Verantwortung für aus der Nutzung der Dateien entstehende Schäden.