Pressemitteilung , 08. Jul 2024

Bundeshaushalt: Gas- und Wasserstoffwirtschaft sieht wichtige Impulse für klimaneutrale Zukunft

Bild: Lotte Ostermann/Zukunft Gas

Anlässlich der Einigung der Regierungskoalition zum Bundeshaushalt äußert sich Dr. Timm Kehler. Der Vorstand des Branchenverbands Zukunft Gas begrüßt insbesondere die geplanten Maßnahmen zur Kraftwerksstrategie und zur Einführung eines Kapazitätsmarktes sowie die Förderung von Wasserstoff und Carbon Management.

„Die Einigung der Regierungsfraktionen auf einen ordentlichen Haushalt für 2025 ist ein gutes Zeichen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Diese Entscheidung setzt wichtige Impulse für eine sichere, wettbewerbsfähige und klimaneutrale Zukunft Deutschlands.

Ausdrücklich positiv hervorzuheben ist die Einigung über die Maßnahmen zur Kraftwerksstrategie und die geplante Einführung eines Kapazitätsmarktes. Das Kraftwerkssicherheitsgesetz kann die Grundlage schaffen, um die dauerhafte Sicherung der Stromversorgung auch ohne die CO2-intensiven Kohlekraftwerke zu gewährleisten. Flexible und moderne Gaskraftwerke spielen hier eine zentrale Rolle, da sie die notwendige Stabilität im Stromnetz sicherstellen und sich gleichzeitig auf den Betrieb mit Wasserstoff umstellen lassen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Energiewende voranzutreiben und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Allerdings wartet die Branche nun seit der ersten Veröffentlichung von Eckpunkten Anfang Februar schon seit fünf Monaten auf eine Ausgestaltung dieses Papiers. Der Zeitdruck wächst mit jedem Tag, wenn die ersten wasserstofffähigen Gaskraftwerke 2030 ans Netz gehen sollen.

Die Einführung eines umfassenden und technologieoffenen Kapazitätsmarktes ist ein weiterer entscheidender Meilenstein. Wir begrüßen ausdrücklich, dass die Bundesregierung dies ebenfalls erkannt hat und angekündigt hat, dass dieser Kapazitätsmarkt ab 2028 operativ sein soll. Nur durch klare Anreize für Investitionen in neue Kraftwerkskapazitäten kann die notwendige gesicherte Leistung bereitgestellt werden, um die steigende Nachfrage und die volatilen Einspeisungen aus erneuerbaren Energien zu kompensieren. Dieser Marktmechanismus sorgt dafür, dass die Bereitstellung von Kapazitäten honoriert wird und nicht nur die tatsächlich eingespeiste Strommenge, was für die Zukunft unseres Energiesystems unerlässlich ist. Dabei muss auch die besondere Rolle der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) als Baustein für eine zukunftssichere Wärmeversorgung berücksichtigt werden. Zukunft Gas hat hierzu bereits im Dezember 2022 einen konkreten Vorschlag für ein entsprechendes Marktdesign vorgelegt.

Darüber hinaus begrüßen wir die angekündigten Maßnahmen des Wachstumspaketes zur Förderung neuer Gase wie Wasserstoff und Biogas. Die Transformation der Gasversorgung hin zu klimaneutralen Energieträgern ist ein zentrales Element für die Erreichung der Klimaziele. Mit Investitionen in die notwendige Infrastruktur und die Unterstützung von Innovationsprojekten können wir die Nutzung von Wasserstoff und Biogas weiter vorantreiben und somit die Dekarbonisierung der Industrie und anderer Sektoren beschleunigen. Als sehr positiv erachten wir zudem, dass die Bundesregierung die Stärkung der Gasversorgungssicherheit als wichtigen Standortfaktor anerkennt und Maßnahmen zum Carbon Management umsetzen will. “

Zukunft Gas ist die Stim­me der deut­schen Gas- und Was­ser­stoff­wirt­schaft. Der Bran­chen­ver­band bün­delt die In­te­res­sen der Mit­glie­der und tritt ge­gen­über Öf­fent­lich­keit, Po­li­tik so­wie Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­chern auf. Ge­mein­sam mit den Mit­glieds­un­ter­neh­men setzt sich der Ver­band da­für ein, dass die Po­ten­zi­a­le von Was­ser­stoff, Bio­gas und Erd­gas so­wie der be­ste­hen­den Gas­-In­fra­struk­tur ge­nutzt wer­den, in­for­miert über die Chan­cen und Mög­lich­kei­ten, die gas­för­mi­ge Ener­gie­trä­ger für un­se­re Ge­sell­schaft bie­ten und treibt die Trans­for­ma­ti­on der Gas­-Bran­che hin zu neu­en Ga­sen vo­ran. Ge­tra­gen wird der Ver­band von füh­ren­den Un­ter­neh­men der Gas- und Was­ser­stoff­wirt­schaft. Wei­te­re Bran­chen­ver­bän­de und die Heiz­ge­rä­te­in­dus­trie un­ter­stüt­zen Zukunft Gas als Part­ner.

Charlie Grüneberg
Ihr Pressekontakt

Charlie Grüneberg

Leiter Kommunikation und Pressesprecher

Tel.: +49 171 2402630

Rechtlicher Hinweis zur Nutzung

Die Rech­te für die auf die­ser Sei­te ver­öf­fent­lich­ten Bil­der, Tex­te, Au­dio- und Vi­deo­da­tei­en lie­gen, wenn nicht an­ders ver­merkt, bei Zukunft Gas e.V. Die Da­te­ien aus dem Pres­se­be­reich kön­nen mit Quel­len­an­ga­be für die re­dak­ti­o­nel­le Be­richt­er­stat­tung ver­wen­det wer­den. Die Nut­zung bzw. der Ab­druck ist ho­no­rar­frei. Bit­te las­sen Sie uns bei ei­ner even­tu­el­len Nut­zung ei­nen Be­leg zu­kom­men.

Jeg­li­che an­de­re Nut­zung ist nur nach vor­he­ri­ger schrift­li­cher Ein­wil­li­gung von Zukunft Gas ge­stat­tet.

Die be­reit­ge­stell­ten Da­tei­en sind nach bes­tem Wis­sen und Ge­wis­sen er­stellt. Un­ge­ach­tet des­sen über­nimmt Zukunft Gas kei­ne Ver­ant­wor­tung für aus der Nut­zung der Da­tei­en ent­ste­hen­de Schä­den.

Cookies / Datenschutz
Verwalten Sie Ihre Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unseres Internetangebots zu ermöglichen. Dazu zählen Cookies, die für den sicheren und technischen Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Einige Informationen zur Verwendung unserer Website geben wir an Partner für soziale Medien und Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

In den folgenden Cookie-Zustimmungsoptionen können Sie die Cookies verwalten und zusätzliche Kategorien zulassen. Indem Sie auf den Button "Alle Cookies akzeptieren" klicken, werden alle Kategorien von Cookies aktiviert. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ihre Auswahl: