Nachhaltige Binnenschifffahrt

Schlummerndes Potenzial auf Rhein, Main und Elbe

Schon seit 2010 fährt die "Argonon" un­ter nie­der­län­di­scher Flag­ge auf deut­schen See­stra­ßen. Als ers­tes Bin­nen­schiff, das mit ei­nem Ge­misch aus LNG und Die­sel be­trie­ben wird, ist sie seit­dem zwi­schen Rot­ter­dam und Ba­sel un­ter­wegs. Der Die­sel kommt da­bei nur für die Zün­dung der Mo­to­ren zum Ein­satz – so kann die "Argonon" ih­ren Aus­stoß von Stick­oxi­den um 40 Pro­zent sen­ken. Fein­staub wird na­he­zu gar nicht emit­tiert. Da­mit ist das Bun­ker­schiff auf deut­schen Bin­nen­ge­wäs­sern je­doch lei­der noch ei­ne Sel­ten­heit. Noch sind gas­be­trie­be­ne Bin­nen­schif­fe im eu­ro­pä­i­schen Was­ser­netz in der Min­der­heit. Um den Be­stand die­ser um­welt­freund­li­chen An­triebs­art bei den Bin­nen­schif­fen zu er­hö­hen, wur­den in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ers­te zu­kunfts­wei­sen­de In­fra­struk­tur­pro­jek­te um­ge­setzt.

Zwei LNG-Bunkerstationen wurden zur Betankung von LNG-Binnenschiffen in Deutschland errichtet

Zur Be­tan­kung von LNG-be­trie­be­nen Bin­nen­schif­fen auf dem Rhein er­rich­te­te die Fir­ma PitPoint LNG mit Un­ter­stüt­zung des EU-In­fra­struk­tur­för­der­pro­gramms CEF im Ha­fen Köln-Niehl die ers­te eu­ro­pä­i­sche LNG-Bun­ker­sta­ti­on in Eu­ro­pa. Im Ver­gleich zur dis­kon­ti­nu­ier­li­chen Be­tan­kung per Lkw er­mög­licht die An­la­ge ei­ne hö­he­re Fle­xi­bi­li­tät durch ei­ne 24/7-Ver­füg­bar­keit. Ver­sorgt wer­den zu­nächst die von Shell ge­char­ter­ten Dual-Fuel-Bin­nen­tan­ker. Bis­her fand die Be­tan­kung der Schif­fe per Lkw im Mann­hei­mer Ha­fen statt.

Im Ok­to­ber 2020 er­öff­ne­te dann der Tank­stel­len­be­trei­ber LIQUIND im Duis­bur­ger Pa­ral­lel­ha­fen ei­ne wei­te­re LNG-Groß­tank­stel­le, wel­che zu­nächst für die Be­tan­kung von LNG-Lkw dien­te.

Seit 2021 ist über die­se An­la­ge auch die Be­tan­kung von Bin­nen­schif­fen mög­lich.

Die Hä­fen in Bruns­büt­tel und Ham­burg bie­ten der­zeit die LNG-Be­bun­ke­rung von Schif­fen im Truck-to-ship-Ver­fah­ren an. Der Aus­bau der In­fra­struk­tur und die In­ves­ti­ti­on in land­sei­ti­ge Be­bun­ke­rungs­an­la­gen wie in Köln und Duis­burg sind wich­ti­ge Vo­raus­set­zun­gen für die Um­set­zung ei­ner um­welt­scho­nen­den Schiff­fahrt.

Un­se­re Nach­barn sind da wei­ter: Der Zu­sam­men­schluss "Durch­bruch für den Ein­satz von LNG in der Bin­nen­schiff­fahrt" ist ein von der EU ge­för­der­tes nie­der­län­di­sches Pro­jekt. Zehn Pro­jekt­part­ner:innen ar­bei­ten im Rah­men die­ses Kon­sor­ti­ums mit Hoch­druck an LNG-Lö­sun­gen für die Bin­nen­schiff­fahrt. Da­zu zählt der Feld­test mit sechs LNG-be­trie­be­nen Schif­fen so­wie vier Bun­ker­sta­ti­o­nen ent­lang der eu­ro­pä­i­schen Haupt­was­ser­stra­ßen.

Durch die­se Pi­o­nier­ar­beit er­ken­nen auch in der Bun­des­re­pu­blik mitt­ler­wei­le im­mer mehr Ak­teur:in­nen den Nach­hol­be­darf in Sa­chen Um­welt­schutz auf den Ge­wäs­sern – sei es auf Flüs­sen, Seen oder in Ha­fen­städ­ten an der Nord- und Ost­see.

Mit LNG vom Wattenmeer bis zum Bodensee – und rund um den Globus

Schon vor drei Jah­ren hat der Umwelt­schutz bei der Bor­kum­fäh­re "MS Ost­fries­land" an Fahrt auf­ge­nom­men: Zwar trans­por­tiert sie schon seit 1985 Pas­sa­giere und Pkw auf dem Wat­ten­meer zwi­schen Em­den und Bor­kum. 2015 wurde das Schiff je­doch als ers­te Fäh­re deutsch­land­weit auf den An­trieb mit LNG um­ge­rüs­tet. Und auch am an­de­ren En­de Deutsch­lands macht LNG als Treib­stoff Schu­le: Die Stadt­wer­ke Konstanz set­zen seit 2020 die gas­be­trie­be­ne Fäh­re "FS 2020" im Pen­del­ver­kehr zwi­schen Meers­burg und Konstanz auf dem Boden­see ein.

Ganz be­son­de­ren Be­las­tun­gen in Sa­chen Luft­qua­li­tät ist je­doch die Hanse­stadt Ham­burg als Stand­ort des dritt­größ­ten Con­tai­ner­ha­fens Eu­ro­pas aus­ge­setzt: Mehr als 9.000 Fracht- und Kreuz­fahrt­schif­fe lau­fen den Ha­fen jähr­lich an und tra­gen zum Aus­stoß von Schad­stof­fen bei. Als un­mit­tel­bar Leid­tra­gen­de der Luft­ver­schmut­zung hat die Stadt da­her re­a­giert und den Um­stieg auf LNG als Maß­nah­me in ih­rem Luft­rein­hal­te­plan auf­ge­nom­men. Bis 2025 sol­len fünf Pro­zent al­ler Hoch­see­schif­fe, die den Ha­fen an­lau­fen, auf den An­trieb mit LNG um­ge­rüs­tet sein.