Grünes LNG aus Biogas

Bio-LNG ermöglicht klimaneutralen Schwerlastverkehr

Der Anteil von Lkw auf deutschen Straßen ist gering. Dennoch stehen sie für 30 Prozent der Emissionen im Verkehrssektor. Mit Bio-LNG wird der Liefer- und Transportverkehr sofort nachhaltiger. Der regional produzierte Kraftstoff aus landwirtschaftlichen Abfällen, Gülle oder Hausmüll ist nahezu CO2-neutral.

Mit Biogas geht's klimaneutral

Bio-LNG ist verflüssigtes Biogas und kann ohne weiteres in LNG-Fahrzeugen angewendet werden. Bei seiner Verbrennung wird nur so viel CO2 freigesetzt wie vorher durch die Biomasse aufgenommen wurde. Bio-LNG kann dem klassisches LNG beigemischt oder zu 100 Prozent in LNG-Fahrzeugen verwendet werden. Da Biogas aus z. B. landwirtschaftlichen Abfällen hergestellt werden kann, träft Bio-LNG zur Kreislaufwirtschaft bei.

Potenziale und Chancen von Bio-LNG

Schon der Einsatz von LNG als Kraftstoff, also verflüssigtem Erdgas, spart bis zu 20 Prozent CO2 gegenüber Lkw-Diesel ein. Mit verflüssigtem Biogas lassen sich nahezu klimaneutrale Transporte realisieren. So können deutliche CO2-Reduktionen im Verkehrssektor und ein sofortiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Das Mengenpotenzial von Biogas aus der Region ist ausreichend für bis zu 150.000 LNG-Lkw. Zur Erreichung der Klimaziele, die Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um 65 Prozent zu reduzieren, leistet Bio-LNG einen wichtigen Beitrag.

Positionspapier von Zukunft Gas und dem BGL

Um die Klimaschutzpotenziale durch den Einsatz von Bio-LNG im Schwerlastverkehr zu heben, muss die regulatorische Verlässlichkeit geschaffen werden. Der BGL und Zukunft Gas setzen sich für die notwendigen politischen Maßnahmen zur Ermöglichung von Klimaschutz im Schwerlastverkehr mit Bio-LNG ein.

SCROLL UP