LNG – Flüssiges Erdgas für lange Strecken

Über 99 Prozent des Straßengüterverkehrs auf deutschen Straßen basiert auf Dieselfahrzeugen. Mit LNG kommt erstmals eine reichweiten- und leistungsstarke sowie umweltschonende Alternative auf die Straße. LNG eröffnet die leitungsungebundene globale Erdgasversorgung und ist eine saubere Alternative zu Diesel bzw. Schweröl in der Schifffahrt und im Straßengüterverkehr.

Was ist LNG?

LNG ist farblos, geruchlos, nicht toxisch und flüssig und wird aus Erdgas produziert. Der Energieträger Erdgas wird auf –162 °C runtergekühlt und wechselt dadurch in den flüssigen Aggregatzustand. Eine weitere Quelle für LNG ist Biogas. Der Vorteil der Verflüssigung: Das Volumen von Erdgas reduziert sich um den Faktor 600, während sich der Energiegehalt verdichtet. Da LNG flüssig ist, können so große Mengen Erdgas per Schiff und Tankwagen transportiert werden. LNG (Liquefied Natural Gas) wird als Kraftstoff für schweres Nutzfahrzeug oder für Schiffe genutzt.

Vorteile von flüssigem Erdgas

LNG ist hochreines Erdgas mit einem durchschnittlichen Brennwert von 11,6 kWh/m3. Damit bietet es sämtliche Vorteile von Erdgas und kann als Heizenergie, zur Stromerzeugung oder als reichweitenstarker Kraftstoff verwendet werden.

Auf Distanzen von mehreren tausend Kilometern – zum Beispiel um Ozeane zu überwinden – ist der Bau von Pipelines unrentabel oder einfach nicht möglich. Die Verflüssigung von Erdgas, das dann global per Schiff transportiert werden kann, bietet also eine noch größere Auswahl an Bezugsquellen für Erdgas und trägt außerdem zur weiteren Erhöhung der Versorgungssicherheit bei. Durch das größere Angebot der Bezugsquellen erhöht sich zudem der Wettbewerb im internationalen Erdgas-Markt, was sich aus Sicht der Verbraucher langfristig positiv auf die Erdgas-Preise auswirkt.

Erdgas – ob flüssig oder gasförmig – schont das Klima. Als Alternative zu Diesel trägt flüssiges Erdgas als Kraftstoff in Lkw und Schiffen zu einer Verbesserung der Luftqualität bei. Das betrifft vor allem die Feinstaub- und Stickoxid-Emissionen, aber auch die Lärmemissionen fallen um 50 Prozent geringer aus.

Mit LNG fahren Sie günstig weiter

Betriebskosten sind für Spediteure und Flottenbetreiber von zentraler Bedeutung. Mit LNG sind die Kraftstoffkosten geringer als bei einem Dieselfahrzeug. Dieser Preisvorteil bleibt LNG-Nutzern langfristig erhalten, denn weltweit wachsen die LNG-Produktionskapazitäten und die Nutzung von LNG wird immer effizienter. Durch eine einfache Abgasnachbehandlung ohne AdBlue können zwei LNG-Kraftstoffbehälter zwischen der Vorder- und Hinterachse einer Sattelzugmaschine montiert werden. Hierdurch kann ausreichend LNG gespeichert werden, um die gleiche Reichweite wie bei Diesel zu erzielen. Durch zunehmende Fahrzeugabsätze werden auch die Anschaffungskosten weiter sinken, sodass je nach Dieselpreisentwicklung die Antriebsalternative LNG wettbewerbsfähig sein wird.

Mit LNG fahren Sie sicher und sauber

Die strengen Umweltanforderungen der Euro-VI-Abgasnorm können mit LNG spielend eingehalten werden. Im Vergleich zu Diesel werden bei LNG die Schwefeloxid- und Feinstaub-Emissionen um fast 100 Prozent, die Stickoxid-Emissionen um 70 Prozent und der CO2-Ausstoß um bis zu 15 Prozent reduziert. Die Lärmemissionen sind um bis zu 50 Prozent geringer als bei einem Dieselfahrzeug. LNG bietet die Möglichkeit umweltschonender Mobilität – und zwar sofort.

LNG auch in der Schifffahrt

Strenge Umweltauflagen brauchen schnelle Lösungen: Mit LNG ist eine saubere Schifffahrt möglich. Im Vergleich zu Schweröl und Schiffsdiesel können Emissionen und Luftschadstoffe erheblich reduziert werden. Der Schiffskraftstoff ist bereits in der Binnenschifffahrt wie auch in der Kreuzschifffahrt erfolgreich im Einsatz.

SCROLL UP