Gas für Prozessenergie

Erdgas ist die Grundlage einer kostengünstigen und sicheren Energieversorgung für den Wirtschaftsstandort Deutschland.
 

Gas in der Industrie

Die Energiekosten sind für Industrie und Gewerbe oft wettbewerbsentscheidend und ein Standortfaktor. Erdgas ist die Grundlage einer kostengünstigen und sicheren Energieversorgung für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Energiewende kann nur erfolgreich sein, wenn die Interessen der Wirtschaft berücksichtigt werden. Der hochentwickelte Wirtschaftsstandort Deutschland ist auf eine verlässliche Energieversorgung angewiesen.


Erdgas ist ein äußerst flexibler Energieträger und ideal als Prozessenergie. Es kann andere Gase wie Flüssiggas ersetzen, muss nicht bestellt werden, benötigt keinen Platz und bindet kein Kapital. Zudem ist Erdgas der sauberste fossile Energieträger, der zunehmend grüner wird.

Erdgas-Absatz nach Kundengruppen (in Mrd. kWh)

Mehr als Dreiviertel des Erdgas-Absatzes wird durch Industrie, Haushalte und Gewerbe verbraucht – insbesondere ist ein wachsender Erdgas-Einsatz in Kraftwerken zur Stromerzeugung zu verzeichnen.

Quelle: BDEW; Prognosewerte für 2020

Erdgas-Einsatz in der Industrie

Gas wird im Industriesektor zu diversen Zwecken eingesetzt: zur Strom- und Wärmeerzeugung, als Prozessenergie oder auch als Rohstoff. Wenn Temperaturniveaus gehalten werden müssen, ist Erdgas die sichere Wahl.

Erdgas-Einsatz in der Produktion

Im Bereich Gewerbe, Handel und Dienstleistungen ist Erdgas ein wichtiger Energieträger für die verschiednene Wärmeanwendungen. Das Substitutionspotenzial von Öl auf Gas, das wesentliche CO2-Einsparungen mit sich bringt, ist hoch.

 

Prozesswärme bereitstellen
 

Prozesswärme ist Wärmeenergie für technische Prozesse und die Beheizung von Nichtwohngebäuden, für die ein hoher Wärmebedarf oder viel Dampf benötigt wird, in der Industrie, im Gewerbe und im Dienstleistungssektor: bspw. zum Aushärten und Trocknen, beim Sterilisieren, Spülen und Waschen oder beim Verflüssigen und Verteilen.


Prozessenergie kann mit Gas und Gas-Technologien günstig und klimaschonend zur Verfügung gestellt werden. Die Einbindung der Nutzung erneuerbarer Energien, wie sie vom Gesetzgeber in Zukunft in zunehmendem Maße eingefordert wird, lässt sich in der Regel einfach realisieren.

Grünes Gas für die Energiewende

Regenerative Energien und deren Ausbau sind ohne Zweifel das Fundament des zukünftigen Energiesystems. Die Energiewende muss aber schon heute auf wirksamen und bezahlbaren Klimaschutz ausgerichtet werden und zeitgleich die Versorgung sichern.

Klimaneutrales Energiesystem

Die bestehende Gas-Infrastruktur ist von entscheidendem Vorteil bei der Bewältigung der Herausforderungen der Energiewende. Sie versorgt die Absatzmärkte sicher und zuverlässig mit immer grüner werdender Energie.

Dekarbonisierung im Wärmemarkt

Für eine Dekarbonisierung der Gesellschaft müssen wir CO2-intensive durch CO2-arme oder -freie Technologien ersetzen. Dafür brauchen wir einen Systemwandel, der bei Erzeugung, Transport, Speicherung und Verbrauch von Energie Wechselwirkungen berücksichtigt. Das wollen wir diskutieren und bieten Lösungen an.

Emissionsarme Stromerzeugung

Deutschland verschenkt zu viel Klimaschutzpotenzial: Saubere und effiziente Stromerzeugung aus Gas, die auch dann bereitsteht, wenn kein Wind weht oder die Sonne nicht scheint, muss intensiver genutzt werden, damit die Klimazielmarke 2030 erreicht werden kann.