Die Förderung für Ihre Brennstoffzellen-Heizung beantragen

Eine Brenn­stoff­zel­le pro­du­ziert Wär­me und Strom in ei­nem Ge­rät. So spa­ren Sie Ener­gie­kos­ten und CO2. Spa­ren Sie auch bei den In­ves­ti­ti­ons­kos­ten und nut­zen Sie die Zu­schüs­se und Fi­nan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten von staat­licher Sei­te. Die staat­lichen Zu­wen­dun­gen zur Sa­nie­rung der ver­al­teten Hei­zung durch ei­ne Brenn­stoff­zel­le er­hal­ten Sie durch die KfW. Die Be­an­tra­gung der op­ti­ma­len För­der­mit­tel stellt sich in der Pra­xis oft als schwie­rig und un­durch­sich­tig dar. Wir bie­ten schnel­le Hil­fe beim An­trag auf Zu­schüs­se mit un­serem För­der­ser­vice.

Maximal-Förderung herausholen

Förder-Expert:innen beauftragen

Wir unter­stüt­zen Sie bei der Be­an­tra­gung der maxi­ma­len För­der­sum­me für Ih­re Brenn­stoff­zel­len-Hei­zung.

  • Qua­li­fi­zier­te För­der­mit­tel­be­ra­tung: Wir or­ga­ni­sieren für Sie den maxi­ma­len Zu­schuss auf Ba­sis des vor­lie­gen­den Fach­hand­wer­ker-An­ge­bots und der aus­ge­fül­lten Check­lis­te und wickeln die Be­an­tra­gung ab. Da­bei nut­zen wir alle zur Verfügung stehenden För­der­pro­gram­me zur Hei­zungs­mo­der­ni­sie­rung.
  • Fördermaximum und Ab­wick­lung des ge­sam­ten För­der­pro­zes­ses: Sie er­hal­ten mög­liche staat­liche För­de­rungen und wei­te­re Zu­schüs­se von Ver­sor­gern vor Ort.

Unser Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner febis Service GmbH steht mit qua­li­fi­zier­tem Fach­per­so­nal unter der Te­le­fon­nummer 06190 9263-474 für eine di­rek­te För­der­be­ra­tung zur Ver­fü­gung.

Was kostet der Förderservice?

Für nur 289 Euro* brut­to er­hal­ten Sie ohne Mü­he und Auf­wand die maxi­ma­le För­der­sum­me für Ihre Mo­der­ni­sie­rung. Mit der Ver­sen­dung der aus­ge­füll­ten und un­ter­schrie­benen Check­lis­te be­auf­tra­gen Sie ver­bind­lich unsere Ex­per­tinnen und Ex­per­ten von un­se­rem Ko­ope­ra­ti­ons­partner febis Service GmbH mit dem För­der­an­trag für die staat­liche För­de­rung.

*Ba­sis­preis Wohn­ge­bäu­de mit bis zu 60 Wohn­ein­hei­ten 289 € ; Ba­sis­preis Nicht­wohn­ge­bäu­de 357 €; Größere WG o. NWG bzw. kom­plexe Heiz­an­la­gen nach in­di­vi­duel­lem An­ge­bot (Grund­la­ge der An­ge­bots­kal­ku­la­tion sind 119 € / Stun­de)

Fördermittelberatung – Unterstützung für Modernisierende

Wir bieten allen Mo­der­ni­sie­ren­den mit un­se­rem För­der­mit­tel­ser­vice die Mög­lich­keit, die op­ti­ma­le staat­liche För­de­rung für ihr Pro­jekt zu be­an­tra­gen.

  • Rechtzeitig beantragen: Ein An­trag auf För­de­rung vom BAFA muss vor Be­auf­tra­gung des Hei­zungs­fach­be­trie­bes und vor Be­ginn der Sa­nie­rungs­ar­bei­ten er­fol­gen.
  • Zeitersparnis: Durch unsere über­sicht­liche Check­lis­te spa­ren Sie wert­vol­le Zeit – ein­fach aus­fül­len, al­les Wei­te­re über­neh­men wir.
  • Expertise: Die Spe­zia­lis­tinnen und Spe­zia­lis­ten un­se­res Ko­ope­ra­tions­part­ners febis Service GmbH prü­fen die För­der­fähig­keit Ihres Pro­jek­tes und sichern Ihnen die best­mög­liche För­de­rung.
  • Online-Re­gis­trierung und Ver­wen­dungs­nach­wei­se: Mit der Online-Re­gis­trie­rung re­ser­vie­ren wir Ihren Zu­schuss vor Hei­zungs­ein­bau. Der Ver­wen­dungs­nach­weis nach In­stal­lation und In­be­trieb­nah­me er­mögvlicht die rei­bungs­lo­se Aus­zah­lung Ihrer För­de­rung.
  • Service: Nut­zen Sie die För­der­ser­vice-Hot­line 06190 9263-474 von un­se­rem Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner febis Service GmbH zur In­for­ma­tion und di­rek­ten För­der­be­ra­tung.

Förderung neue Heizung beantragen: Schritt für Schritt

1. Sie pla­nen die Mo­der­ni­sie­rung Ih­rer Hei­zung mit ei­ner in­no­va­ti­ven Brenn­stoff­zel­le.

2. Fül­len Sie un­sere prak­tische Check­lis­te aus und ver­sen­den Sie die­se zu­sam­men mit einem An­ge­bot Ihrer/Ihres Hei­zungs­in­stal­la­teurin/-in­stal­la­teurs an un­seren Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner febis Services GmbH.

3. Un­sere Ex­per­tinnen und Ex­per­ten prü­fen die För­der­fäh­ig­keit Ihres Pro­jek­tes, er­mit­teln die För­der­op­tionen und schla­gen Ihnen die Best­för­de­rung vor.

4. Wir re­gis­trie­ren Ihre Hei­zungs­maß­nah­me bei der KfW und ggf. beim BAFA und re­ser­vieren so­mit Ihren staat­lichen Zu­schuss. Zu­dem in­for­mieren wir Sie über wei­tere För­der­mög­lich­kei­ten, et­wa von Ihrem Ener­gie­ver­sor­ger.

5. Warten Sie zu­nächst die Zu­schuss­zu­sa­ge von febis Service ab, be­vor Ihr/e Fach­hand­wer­kerin/-hand­wer­ker die Maß­nah­me um­set­zen darf.

6. Nach der Mo­der­ni­sie­rung sen­den Sie eine Ko­pie der Schluss­rech­nung und des VdZ-For­mu­la­res zum hydraulischen Abgleich an unseren Part­ner febis Service GmbH. Da­mit über­nimmt febis die Nach­weis­füh­rung für Ihre Hei­zung beim BAFA.

7. Sie er­hal­ten Ihre För­der­gel­der auf Ihr Bank­kon­to.

Nutzen Sie die För­der­ser­vice-Hot­line 06190 9263-474.