Smart Home

Intelligente Heizungssteuerung

Ist es so richtig nass-kalt und fällt sogar ein wenig Schnee, ist man froh in ein wohlig warmes Zuhause zu kommen. Schön, wenn die intelligente Heizung das Wohnzimmer bereits auf Ihre Wohlfühltemperatur gebracht hat. Über eine vernetzte Heizungssteuerung und eine Smartphone-App lässt sich bequem die Temperatur aller Thermostate im Haus von unterwegs steuern. Das sorgt für mehr Komfort und spart Energiekosten. Dabei ist kein aufwändiger Umbau der bestehenden Heizungsanlage nötig. Im Gegenteil: Oft können die herkömmlichen Thermostate an den Heizkörpern problemlos gegen smarte Modelle ersetzt werden. Auch die automatische Regulierung von Fußbodenheizungen ist kein Problem.

Clever heizen – Geld sparen mit der digitalen Heizungssteuerung

Nutzt man das innovative Prinzip des Smart Heatings, kann man sich sicher sein, dass keine Heizenergie verschwendet wird. Die intelligente Heizung optimiert automatisch die Heizphasen, erhöht so den Wohnkomfort und spart ganz nebenher Energie. Denn es wird nur dann Wärme zur Verfügung gestellt, wenn sie tatsächlich benötigt wird. "Viele Thermostate können mit dem Smartphone verbunden werden und erkennen mittels Standorterkennung, wann der Bewohner zu Hause ist. Andere Regler lernen sogar die Aufheizphasen des Hauses und passen die Heizung dann automatisch an", erzählt Energieberater Eric-Stephan Zeisler über die "smarten" Möglichkeiten.

Zudem können die Heizungsregler via Smartphone-App oft auch noch dann geregelt werden, wenn man bereits das Haus verlassen hat. Zeisler sieht in der intelligenten Heizungsregelung ein großes Energieeinsparpotenzial. Leider würden solche Smart-Home-Elemente aber noch viel zu selten genutzt. Erst vor kurzem hat Energieberater Zeisler eine Modernisierung begleitet, bei der allein durch eine innovative Heizungsregelung in einem Einfamilienhaus eine Energieeinsparung von 32 Prozent erzielt werden konnte. Hier ist die Energiewende zu Hause angekommen.

Wie werden die Daten im Smart Home übertragen?

Im vernetzten Zuhause können smarte Sensoren und Geräte – bspw. Thermostate, Lichtquellen, Tür- und Fensterkontakte, Rollläden oder PV-Anlagen – miteinander verknüpft und digital gesteuert werden und das auch von unterwegs via Smartphone und App. Die Aufgabe der zentralen Vermittlung aller Smart Living Anwendungen übernimmt das sogenannte Gateway. Es empfängt Daten von Sensoren und erteilt vorher festgelegte Steuerungsbefehle an die intelligenten Hausgeräte (Aktoren). Dabei gibt es zwei Möglichkeiten für die Übertragung: Funk oder Kabel, auch ohne Verbindung zum Internet.

Vor- und Nachteile Kabel:

  • sehr schnell und in der Regel störungsfreie Datenübertragung
  • teure und aufwendige Verkabelung
  • bei der Nutzung vorliegenden Stromleitungen: beschränkte Datenmenge und höhere Störungsanfälligkeit

Vor- und Nachteile Funk:

  • einfache Installation
  • in der Regel günstiger als Kabel
  • Flexibilität: Mitnahme bei Umzug
  • Störungsanfälligere Funkübertragung (vor allem bei größeren Entfernungen)

Welche Vorteile bietet eine intelligente Heizungssteuerung?

  • Wohlfühlklima zu jeder Zeit, in jedem Raum
  • einfach installiert, per App Zuhause und unterwegs steuerbar
  • einfache Bedienung der Heizung
  • vermeidet unnötigen Energieverbrauch durch Optimierung der Betriebsweise
  • für jedes Zuhause geeignet, modular erweiterbar
  • Heizungsthermostate zentral steuern
  • Offene Türen und Fenster erkennen
  • Erweiterbar für Solare Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung
  • Steigerung der Energieeffizienz der gesamten Heizungsanlage
  • Anlegen von individuellen Zeit- oder Ereignisszenarien sowie Tages- und Wochenabläufen
  • Direkte Information im Störungsfall und tw. auch direkter Kontakt zum Heizungsinstallateur

Tausch der Heizungspumpe

Eine ineffiziente Heizungspumpe verbraucht still und heimlich zu viel Strom. Eine neue Pumpe kommt mit weniger aus, kann an den realen Heizbedarf angepasst werden und spart so Energiekosten.

Heizung richtig entlüften

Wenn die Heizung blubbert und nicht mehr richtig warm wird, könnte das ein Anzeichen für zu viel Luft sein. Prüfen Sie, ob eine Entlüftung der Heizkörper die gewohnte Leistung wieder bereitstellt.