Brennwertheizung

Überzeugend in Preis und Leistung

Tech­nisch aus­ge­reift und kli­ma­scho­nend – so prä­sen­tie­ren sich Gas-Brenn­wert-Hei­zun­gen. Wäh­rend bei äl­te­ren Heiz­sys­te­men wie Nie­der­tem­pe­ra­tur­kes­seln noch viel Ener­gie über den Schorn­stein ver­lo­ren geht, nut­zen die mo­der­nen Brenn­wert­hei­zun­gen so­gar die ent­ste­hen­den Ab­ga­se, de­ren Tem­pe­ra­tu­ren bis zu 150° Celsius be­tra­gen kön­nen, zur Wär­me­er­zeu­gung.

So kann ei­ne neue Gas-Brenn­wert-Hei­zung Wir­kungs­gra­de von bis zu 98 Pro­zent er­rei­chen und nutzt so die ein­ge­setz­te Ener­gie na­he­zu voll­stän­dig aus. Ener­gie­ein­spa­run­gen von et­wa 30 Pro­zent ge­gen­über Alt­ge­rä­ten sind auf die­se Wei­se mög­lich. Vor al­lem Mo­der­ni­sie­rer:in­nen ent­schei­den sich be­wusst für die­se spar­sa­me Heiz­tech­nik – auch, weil sich Gas-Brenn­wert­tech­nik sehr gut mit Er­neu­er­ba­ren Ener­gien kom­bi­nie­ren lässt.

Gas-Brennwert

Die ein­fachs­te Lö­sung für we­ni­ger CO2

Gas-Brenn­wert ist güns­tig in der An­schaf­fung, leicht zu in­stal­lie­ren und nutzt ei­ne so­li­de und mil­li­o­nen­fach be­währ­te Tech­nik. Aus die­sen Grün­den ent­schei­den sich im­mer mehr Ver­brau­cher:in­nen für Gas-Hei­zun­gen mit Brenn­wert­tech­nik.

Von ins­ge­samt 929.000 in­stal­lier­ten Hei­zungs­an­la­gen in 2021 han­del­te es sich bei et­wa 62 Pro­zent um mo­der­ne Brenn­wert­hei­zun­gen.

Bis zu 34 Pro­zent we­ni­ger CO2 wer­den durch den Tausch ei­nes al­ten Öl­kes­sels ge­gen ei­ne mo­der­ne Gas-Brenn­wert­hei­zung emit­tiert. Auch des­halb ist die Gas-Brenn­wert­hei­zung das meist­ver­kauf­te Heiz­ge­rät in Deutsch­land.

Günstig in der Anschaffung – wirtschaftlich im Einsatz

Mo­der­ne Gas-Hei­zun­gen ver­ur­sa­chen fast kei­ne Ruß- oder Fein­staub­emis­si­o­nen. Der Aus­stoß schäd­li­cher Treib­haus­ga­se ist mit Erd­gas cir­ca 20 Pro­zent ge­rin­ger als bei an­de­ren fos­si­len Brenn­stof­fen. Auch das Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis stimmt: Im Ver­gleich zu an­de­ren Hei­zun­gen – vor al­lem je­doch zur Däm­mung – er­zie­len Sie da­mit am schnells­ten und güns­tigs­ten ei­ne spür­ba­re Sen­kung des Ver­brauchs und da­mit Ih­rer Heiz­kos­ten.

Wes­halb Gas-Brenn­wert­hei­zun­gen so wirt­schaft­lich ar­bei­ten, wird bei Be­trach­tung ih­res Funk­ti­ons­prin­zips schnell deut­lich. Bei der Ver­bren­nung im In­ne­ren der Hei­zung ent­ste­hen bis zu 150° C hei­ße Ab­ga­se. Statt die­se Ener­gie un­ge­nutzt über den Schorn­stein ab­zu­ge­ben, nutzt mo­der­ne Brenn­wert­tech­nik die­ses Po­ten­zi­al. Die beim Ab­küh­len der Ab­ga­se ent­ste­hen­de Kon­den­sa­ti­ons­wär­me wird zu­sätz­lich zum Hei­zen ein­ge­setzt. Ei­ne Erd­gas-Brenn­wert­hei­zung er­reicht da­durch Wir­kungs­gra­de von bis zu 98 Pro­zent. Die nun ver­blie­be­nen Ab­ga­se sind ma­xi­mal 40° Cel­si­us warm. Da­für be­nö­ti­gen Sie nicht un­be­dingt ei­nen Schorn­stein. Ei­ne ein­fa­che Ab­gas­füh­rung ge­nügt völ­lig.

Gas-Brennwert Einfache und günstige Lösung für weniger CO2

Brennwertheizung – Die bequeme Art zu heizen

Die ein­fa­che Ab­gas­füh­rung macht die In­stal­la­ti­on der kom­pak­ten Brenn­wert-Ther­men un­glaub­lich fle­xi­bel. Da Gas aus der Lei­tung zu­ver­läs­sig zu je­der Zeit ver­füg­bar ist, ent­fällt die Brenn­stoff-La­ge­rung zum Bei­spiel in ei­nem Tank. Die Hei­zun­gen kön­nen platz­spa­rend an na­he­zu je­dem Ort im Haus mon­tiert wer­den. Viel­fach bil­den sie das Herz­stück für die Kom­bi­na­ti­on mit Er­neu­er­ba­ren Ener­gien, wie zum Bei­spiel So­lar­ther­mie. Sie kön­nen sich fle­xi­bel ent­we­der so­fort oder in Zu­kunft da­für ent­schei­den. We­gen der ge­nann­ten Vor­tei­le ist Gas-Brenn­wert sehr be­liebt – je­doch auch, weil die mo­der­ne Hei­zungs­tech­nik ein­fach und be­quem zu be­die­nen ist. Die ge­wünsch­ten Tem­pe­ra­tu­ren las­sen sich au­to­ma­tisch ein­stel­len. Die Heiz­leis­tung wird per elek­tro­ni­scher Steu­e­rung stu­fen­los an Nut­zungs­zei­ten und -be­din­gun­gen an­ge­passt, um so we­nig Ener­gie wie mög­lich zu ver­brau­chen. Mit ei­ner Brenn­wert­hei­zung dre­hen Sie nur noch die Hei­zung auf, le­gen die Bei­ne hoch und ge­nie­ßen die be­hag­li­che Wär­me.